Sebastian Halenke wird Lead Weltmeister der Jugend A

Mit tollen Erfolgen im Gepäck kommen die deutschen Kletterer von der Jugendweltmeisterschaft in Singapur zurück: Sebastian Halenke holte sich den Weltmeistertitel in der Jugend A, Mona Kellner sicherte sich in der Jugend B die Bronzemedaille.

Sebastian Halenke wird Lead Weltmeister der Jugend A Klettern unter Palmen an einem weißen Sandstrand hört sich erst mal nach einem Kletterurlaub in Thailand an, dass die Jugend WM für unsere zehn Starter und die zwei Trainer aber kein Spaziergang war, kann man sich bei weit über dreihundert Startern aus 41 Länder vorstellen.

Dreifacher Jugendweltmeister Sebastian Halenke Die Jugendweltmeisterschaft fand von 29. August bis 1. September in Sentosa in Singapur statt. Um sich zu akklimatisieren, war das neunköpfige deutsche Team mit seinen Nationaltrainern Gunter Gäbel und Farid Touchi bereits fünf Tage vor Beginn der Wettkämpfe angereist.

Dies war auch bitter nötig, da in Singapur subtropische Verhältnisse auf die deutschen Athleten warteten, die so nur schwer in vorangegangenen Trainings simuliert werden konnten. Dass die Joggingeinheiten in Daunenjacke auf der letzten Kadertrainingsreise doch etwas gebracht hatten, zeigte sich bereits nach der Qualifikation: das deutsche Team konnte geschlossen ins Halbfinale einziehen!

Im Halbfinale überzeugten dann Christoph Hanke (Sektion Ringsee), Sebastian Halenke (Sektion Schwäbisch Gmünd), David Firnenburg (AlpinClub Hannover), Ana Tiripa (Sektion Rheinland-Köln) und Hannah Baehr (Sektion Schwäbisch Gmünd), sie konnten in die Finals ihrer jeweiligen Altersklasse einziehen. Ganz knapp war es für Lina Himpel (Sektion Schwäbisch Gmünd), nur ein Zug trennte sie vom Finale der besten acht.Bronzemedaille für Mona Kellner
Bronzemedaille für Mona Kellner Im Finale machte dann einer alles richtig und holte souverän den Sieg in seiner Altersklasse: Sebastian Halenke konnte mit 10 Zügen Abstand zum zweitplatzierten Russen Semen Chesnokov den Finallauf für sich entscheiden und sicherte sich nach 2009 und 2010 nun schon zum dritten Mal den Titel des Jugendweltmeisters.

Mona Kellner blieb nur zwei Züge hinter der Bestmarke von Hannah Schubert aus Österreich und konnte sich über den dritten Platz und den wohl bisher größten Erfolg in ihrer noch jungen Karriere freuen. Das Treppchen knapp verpasst haben Ana Tiripa und Christoph Hanke, sie belegten die Plätze 4 und 5. David Firnenburg und Hannah Baehr landeten beide auf dem 8. Platz.

Beim Speedklettern schickte der DAV mit Joshua Bosler (Sektion Schwaben) ebenfalls einen Starter ins Rennen. Leider verpasste Joshua mit einem 17. Platz  knapp den Schnitt zur nächsten Runde.

Ebenfalls bemerkenswert: In der Teamwertung belegten die deutschen Kletterer Platz drei hinter Österreich und Japan.

Inzwischen ist das deutsche Team wieder zuhause gelandet und kann sich von Freunden und Verwandten in der Heimat feiern lassen.
 
Die Ergebnisse der deutschen Starter

Lead: Junioren
5. Platz Christoph Hanke (Sektion Ringsee)
 
Podium männliche Jugend A
1. Platz Sebastian Halenke (Sektion Schwäbisch Gmünd)
8. Platz David Firnenburg (AlpinClub Hannover)
14. Platz Moritz Hans (Schwaben)
 
Männliche Jugend B
13. Platz Ruben Firnenburg (AlpinClub Hannover)

Weibliche Jugend A

4. Platz Ana Tiripa (Sektion Rheinland-Köln)
8. Platz Hannah Baehr (Sektion Schwäbisch Gmünd)
9. Platz Lina Himpel (Sektion Schwäbisch Gmünd)
 
Podium weibliche Jugend B
3. Platz Mona Kellner (Sektion Freising)
 
Speed:

Männliche Jugend A
17. Platz Joshua Bosler (Sektion Schwaben)
 
Die DAV Nationalmannschaft wird unterstützt von VAUDE/edelrid.