Wie am 07.11.04 berichtet, ist der italienische Alpinist Simone Moro
derzeit unterwegs, um die erste Winterbesteigung des Shisha Pangma
(8027m) zu versuchen. An dieser Stelle wird sein Expeditionstagebuch
und Bilder veröffentlicht, die er zu schicken in der Lage ist.

04.12.04
Ab heute sind wir wieder in der Lage euch unsere täglichen
Berichte zu schicken. Nach einigen Tagen Vorbereitung in Kathmandu und
den ersten beiden Trekkingtagen zur Akklimatisierung im Khumbutal
können wir ab heute wieder unsere Satellitenverbindung aufnehmen.
Das Projekt ist schon bekannt. Wir versuchen die erste Winterbegehung
der Shisha Pangma Südwand 8027. Als wir in Kathmandu ankamen
hörten wir Gerüchte, dass sich schon ein Alpinist im
Basislager des Shisha befinden soll. Sie sagen er sei allein,
vielleicht Franzose und dass er in absoluter Heimlichkeit einen Versuch
vor uns starten will.

Wir sind hingegen im Tal des Everest, wo wir ca. fünfzehn Tage
verbringen wollen und während unserer Akklimatisierung den Island
Peak mit fast 6200 Metern versuchen wollen.

In diesem Moment sind wir in Namche Bazar und morgen werden wir hier in
der Gegend bleiben und das Dorf Thame besuchen um dann eine weitere
Nacht in Namche zu verbringen. Das gesamte Team ist bestens gelaunt und
gesund. Die meteorologischen Verhältnisse sind einmalig und die
Berge ragen in den blauen Himmel, während der Fotoapparat
unaufhörlich klickt… Wir hoffen, dass es weiterhin so bleibt.

Ciao und bis morgen
Simone & C.

06.12.04
Auch heute, am vierten Trekkingtag, hatten wir traumhaftes Wetter mit
stahlblauem Himmel. Die Fotoapparate arbeiteten wie wild und unsere
Videokameras filmten jede Ecke dieser Täler.

Gestern war ein besonders schöner Tag. Wir haben Thame besucht um
dort einige Berge „auszuspionieren“, welche vielleicht ein
zukünftiges Projekt sein könnten. Zwei waren wirklich seeeehr
interessant… Wir werden wollen großzügig sein, denn sie
sind zu schön um nicht allen gezeigt zu werden.

Heute werden wir in Deboche auf 3750 m im „Ama Dablam Garden Lodge“
übernachten, das wir vor einigen Stunden erreicht haben. Morgen
werden wir bis Dingboche 4410 m aufsteigen, wo wir zwei Tage zur
besseren Akklimatisierung bleiben wollen. Demnächst wollen wir
auch einige Videos senden, insofern unsere Energieressourcen reichen.

Bis zum nächsten Mal
Simone & das gesamte Team