In
der Nacht vom 08.01.2005 auf  09.01.2005 fand die erste
Boulder-Night in der Kletterhalle Imst statt. 40 Teilnehmer aus
Deutschland, Schweiz, Vorarlberg, Salzburg, Niederösterreich und
Tirol scheuten die teilweise weite Anreise nicht, um bei diesem Event
dabei zu sein.

Die Kletterwand wurde mit Bouldergriffen bestückt und der Boden
mit Sicherungsmatten gepflastert. Bei groviger Musik konnte sich jeder
für die Bouldernacht, die mit 3 Bewerben aufwartete,
aufwärmen.

Eine Stunde nach Mitternacht begann der Hangel-Contest, dort galt es
eine Route nur mit der Kraft der Hände, also ohne Beinarbeit,
durch zu steigen. Der Axamer Christoph Huber konnte sich hier als
Sieger küren.  Um 03.00 Uhr fand der Jump-Contest statt,
wobei es darum galt den weit möglichsten Griff anzuspringen und
ihn zu halten.  Huber Christoph der sich in einer super Form
befand, ließ auch hier sämtliche Teilnehmer hinter sich.

Beim letzten Bewerb, dem Klimmzug-Contest, konnte sich Kuess Mario aus
Innsbruck mit 30 Klimmzüge knapp gegen seine Konkurrenten
durchsetzen. Hier war vor allem auch die Ausdauer Ausschlag gebend,
fand dieser Bewerb doch um 06.00 Uhr früh statt !

Der Gesamtsieg der aus allen drei Bewerben ermittelt wurde, konnte
Huber Christoph nicht mehr genommen werden, er gewann den Alpenrundflug
, der vom Raiffeisen-Club Tirol gesponsert wurde!

Wer jedoch glaubte, dass nachher Schluss war täuschte sich. Nach
dem letzten Bewerb ging es für den harten Kern weiter, erst
um  8°° Uhr früh ließen die Grifffanatiker
locker!
 
Jene die es nicht mehr schafften sich an Griffen festzuhalten, schauten
sich auf der großen Leinwand die Klettervideos, die die ganze
Nacht schon gezeigt wurden oder schmökerten noch in der eigens
vorbereiteten Kletterlektüre, bis der Schlaf sie übermannte.
 
Mit sportlichen Grüßen
Andy Knabl

Siehe auch:
www.kletterhalle.com