In Folge eines Unfalles, der sich am 5. Mai 2011 an einem Klettersteig an der Bastille (Grenoble, Frankreich) ereignet hatte, wurde von Petzl als Vorsichtsmaßnahme am 13.05.2011 ein erster Aufruf zur Überprüfung der Petzl SCORPIO Verbindungsmittel (L60 und L60 CK) bis zum Fertigungsmonat März 2005 veröffentlicht.

Falldämpfer AbsorbicaInformationen und Analysen zeigten jedoch, dass der Fertigungsprozess der Aufreißfalldämpfer einen Schwachpunkt aufweist, der den Fehler (nicht vorhandene Sicherheitsnaht), der den Unfall verursacht hat, erklären könnte.

Als Konsequenz dessen, auch wenn die Wahrscheinlichkeit des Auftretens dieses Fehlers sehr gering ist, hat Petzl folgende Entscheidungen getroffen:

1) Vorübergehend die Produktion aller Verbindungsmittel mit Aufreißfalldämpfer einzustellen.

2) Vorübergehend den Verkauf der SCORPIO und ABSORBICA Verbindungsmittel mit Falldämpfer einzustellen, um die Lagerbestände zu überprüfen.

3) Erweiterung des Aufrufs vom 13.5.2011 auf alle SCORPIO Verbindungsmittel für Klettersteige, die bis heute verkauft wurden.Details sind im Dokument "Aufruf zur Überprüfung aller SCORPIO-Verbindungsmittel für Klettersteige – 19.05.11" zu finden.

4) Eine sofortige Sicherheitswarnung für alle Petzl ABSORBICA Falldämpfer herauszugeben, mit dem Aufruf diese Produkte nach der außerordentlichen Prüfroutine für PSA sofort zu prüfen. Details zur Sicherheitswarnung sind hier zu finden und hier die Ergänzung zum Vorgehen der PSA Überprüfung bei ABSORBICA Falldämpfern (deutsche Version folgt)Eine offizielle Erklärung erhalten sie in diesem Dokument und auf der Petzl Website.

Bitte überprüfen sie die Petzl Website während der nächsten Tage regelmäßig, um die neuesten Informationen bezüglich dieser Sicherheitswarnung zu erhalten. Petzl: Wir sind uns der Umstände bewusst, die wir durch diese Aktionen verursachen, und bitten Sie hierfür um Entschuldigung.Die Sicherheit unserer Kunden hat für uns oberste Priorität. Petzl wird die Produktion der SCORPIOs und ABSORBICAs erst wieder aufnehmen, wenn dieser Schwachpunkt durch die ergriffenen Maßnahmen vollständig beseitigt ist.