Um wieder zahlreichen Kindern und Jugendliche die Chance zu bieten, an dem Inklusionsprojekt der IG Klettern teilzunehmen, gilt es erneut zwölf Kurse zu organisieren und zu strukturieren.

Bayerns beste Gipfelstürmer (c) IG Klettern München und Südbayern e.V.
Bayerns beste Gipfelstürmer (c) IG Klettern München und Südbayern e.V.

Das Projekt erfreut sich einer wachsenden Begeisterung, nachdem schon im ersten Projektjahr 2014/15 knapp 60 eifrige Kletterer betreut werden konnten, nimmt die Nachfrage an den inklusiven Klettergruppen stetig zu. „Wir freuen uns sehr über das große Interesse an unserem Angebot, aber aufgrund der begrenzten Kapazitäten und Ressourcen können wir derzeit leider nur eine bestimmte Anzahl von Teilnehmern betreuen“, so Ulrike Dietrich, Projektleiterin von „Bayerns beste Gipfelstürmer“.

Deshalb eine besonders erfreuliche Tatsache – durch vereinsinterne Finanzierungsmöglichkeiten konnten noch weitere 45 Kursplätze geschaffen werden. „Bayerns beste Gipfelstürmer“ wachsen, im Schuljahr 2015/2016 klettern bereits schon 65 Kinder und Jugendliche -dank der Projektunterstützüng- im Heavens Gate am Ostbahnhof.

Das Projekt ermöglicht es Teilnehmern mit einer körperlichen und/oder geistigen Behinderung bzw. Erkrankung aber auch minderjährigen Flüchtlingen, an professionell angeleiteten Kletterkursen teilzunehmen. Pro Gruppe stehen jeweils ein ausgebildeter Fachübungsleiter sowie ein freiwilliger Scout zur Verfügung.

Bayerns beste Gipfelstürmer (c) IG Klettern München und Südbayern e.V.
Bayerns beste Gipfelstürmer (c) IG Klettern München und Südbayern e.V.

Unter den Scouts versteht man die jugendlichen Kletterjungs-/mädels, welche sich dazu bereit erklärt haben, eine der vielen inklusiven Klettergruppe über das Schuljahr zu begleiten und zu unterstützen. Während dieser Zeit lernen Scout und Kletterteilnehmer unvoreingenommen voneinander und bieten gleichzeitig ein gutes Beispiel dafür, wie eine inklusive Gesellschaft zu funktionieren hat. Kein Mensch ist wie der andere und es ist tatsächlich normal „anders“ zu sein.

Bereits zu Beginn des zweiten Projektjahres können die Gipfelstürmer auf 80 erfolgreiche Kletterstunden und viele großartgige Momente zurückblicken.Wie im ersten Projektjahr, stehen auch im zweiten Jahr wieder zahlreiche Aktivitäten jenseits der Kletterhalle auf dem Plan. Sehr großer Beliebtheit erfreuen sich u.a. die Kletterausfahrten an den Felsen. Alle zusätzlich geplanten Ferienaktionen werden in diesem Schuljahr ebenfalls im Freien stattfinden.

„Bayerns beste Gipfelstürmer“ erhalten einen Großteil ihrer Unterstützung über die „Aktion Mensch“.Trägerverein des Projekts ist die IG Klettern- Betreiber der Kletterhalle Heavens Gate am Ostbahnhof. Da das Heavens Gate Ende 2016 für ein Jahr schließen wird-aufgrund von Umbauarbeiten auf dem Gelände der Kultfabrik- heißt es für die Gipfelstürmer, Alternativen zur vereinseigenen Halle zu finden. Eine Interimsnutzung von einer bzw. mehreren Kletterhallen wird aller Wahrscheinlichkeit nach eine zusätzliche finanzielle Belastung des Projektbudgets bedeuten.

Video: Bayerns beste Gipfelstürmer

Die Erlebnispädagogin Ulrike Dietrich, ihrerseits begeisterte Kletterin seit frühester Jugend und selbst Mutter einer geistig behinderten Tochter wünscht sich, dass sich zukünftig noch mehr Sponsoren und Spender finden lassen, um das Projekt auch weiterhin so erfolgreich fortführen zu können – Denn mitmachen wollen viele bei diesem innovativen Kletterprojekt, getreu dem Motto von „Bayerns beste Gipfelstürmer“: Weil Inklusion Spaß macht!

Interesse geweckt – dann werde aktiv!

Das Projekt lebt von und durch seine Unterstützer- Sponsoren und Helfer, werden dringend gesucht. Ulrike Dietrich freut sich über jeden Beitrag. Einen kleinen Einblick in das Projekt gewähren einige Kurzvideos unter http://bayerns-beste-gipfelstuermer.de/galerie/videos

Kontakt
Ulrike Dietrich, Projektleitung
IG Klettern München und Südbayern e.V.
E. gipfelstuermer@kletternmachtspass.de
T. 0178 5678 572
W. www.bayerns-beste-gipfelstuermer.de

ÄHNLICHE ARTIKEL