Patagonias jüngste Initiative zum Schutz des Bears Ears National Monument ist eine Sammlung interaktiver 360-Grad-Filme, die die herausragende Bedeutung dieser bedrohten Region im Südosten Utahs für Kultur und Freizeit zeigen.

Bears Ears: Ein bedrohter Nationalpark (c) Matthew van Biene
Bears Ears: Ein bedrohter Nationalpark (c) Matthew van Biene

Die Initiative This is Bears Ears National Monument, bestehend aus zehn Kurzfilmen und unterstützt von Googles 360-Grad-Technologie, bietet ein einmaliges Erlebnis des vollständigen Eintauchens in das Land und seine Geschichte. Stammesführer, amerikanischer Ureinwohner und passionierte Outdoor-Sportler stellen die Natur- und Kulturschätze vor, die Bears Ears bereithält. Abgerundet wird das Filmerlebnis mit einer „Take Action“-Seite, über die man den zuständigen US-Innenminister Ryan Zinke per Anruf oder Twitter dazu auffordern kann, die Ausweisung als Schutzgebiet des Bears Ears National Monument zu verteidigen.

„Bears Ears National Monument ist die heilige Heimat für die amerikanischen Ureinwohner, ein fantastischer Ort für Kletterer und Outdoor-Begeisterte sowie ein Mekka für Archäologen. Das Land ist jedoch auch für Bergbau- und Energieunternehmen von großem Interesse, und die Abgeordneten des Repräsentantenhauses von Utah sind durchaus bereit, das öffentliche Land zu privatisieren und zu erschließen“, sage Rose Marcario, CEO von Patagonia. „Mit diesem Film möchten wir möglichst viele Bürger erreichen, um den Schutz des National Monument als Kultur und Naturschatz zu verteidigen.“

Auf der eigens eingerichteten Microsite Patagonia.com/bearsears können sich die Besucher Kurzfilme zu den kulturellen und sportlichen Aspekten des Bears Ears National Monument anschauen. Außerdem hat man Gelegenheit, sich die Petroglyphen auf den Felswänden genauer anzuschauen und viele interessante Dinge darüber von einem Hopi-Archäologen zu erfahren. Man kann dem Navajo-Indianer Elder Willie Grey Eyes auf seinem Weg durch eine schmale Schlucht folgen und sich die Geschichten seiner Vorfahren anhören. Oder man besteigt zusammen mit Tommy Caldwell den majestätischen North Six Shooter und genießt die atemberaubende Aussicht.

Patagonia setzt sich schon seit 2013 für den Schutz von Bears Ears ein und unterstützt tatkräftig die Bears Ears Inter-Tribal Coalition und die beiden Umweltschutzorganisationen Friends of Cedar Mesa und Utah Diné Bikéyah. Im April 2015 veröffentlichte das Unternehmen Defined by the Line, eine Dokumentation über den Kletterer und Umweltaktivisten Josh Ewing. Darin wird erzählt, wie sich der leidenschaftliche Kletterer Josh mindestens ebenso leidenschaftlich für den Schutz von Bears Ears einsetzt. Daraufhin verstärkte Patagonia nochmals sein Engagement für die Region mit Fördergeldern an lokale Umweltgruppen, Sachspenden an lokale Communities und die Bereitstellung seiner Kommunikationskanäle, um möglichst viele Unterstützer für den Schutz dieser wunderschönen Landschaft in Utah zu gewinnen.

Anfang des Jahres verfasste Yvon Chouinard einen offenen Brief an Gary Herbert, den Gouverneur von Utah. Darin fordert der Patagonia-Gründer den Gouverneur auf, sich für den Schutz von Bears Ears einzusetzen. Der Gouverneur tat jedoch genau das Gegenteil und unterzeichnete eine Resolution, mit der Präsident Trump dazu aufgefordert wird, die Ausweisung als National Monument rückgängig zu machen. Als Reaktion darauf kündigte Patagonia an, die Fachmesse „Outdoor Retailer“ zu boykottieren, solange sie in Utah stattfindet. Nur wenige Tage später hat sich die Outdoor Industry Association diesem Boykottaufruf angeschlossen und verkündet, dass man einen neuen Veranstaltungsort für die 40 Millionen Dollar schwere Fachmesse suchen werde.

Zur Unterstützung des interaktiven Videoerlebnisses sponsert Patagonia das Nachrichtenprogramm PBS NewsHour und kauft digitale Werbeanzeigen auf NewYorkTimes.com. Dies ist das erste Mal in der Unternehmensgeschichte, dass Patagonia einen TV-Werbespot produziert. Die TV-Werbespots finden Sie hier (Kultur) und hier (Sport).

Discover Bears Ears ist eine Gemeinschaftsproduktion mit dem Regisseur Fitz Cahall und seiner Firma Duct Tape Then Beer.

Über Patagonia

Patagonia wurde 1973 von Yvon Chouinard gegründet und hat seinen Sitz im kalifornischen Ventura. Als zertifizierte B-Corporation verpflichtet sich Patagonia zu einem ehrgeizigen Leitbild: Fertige das beste Produkt, belaste die Umwelt so wenig wie möglich, inspiriere andere Firmen, diesem Beispiel zu folgen und Lösungen zur aktuellen Umweltkrise zu finden. Das Unternehmen ist wegen seines Engagements für Produktqualität und Umweltschutz international bekannt. Seit 1985 hat Patagonia 82 Millionen Dollar an Basis-Umweltgruppen gespendet.

www.patagonia.com