Bei einem tragischen Kletterunfall am Massiv Eulenwand bei Tiefenellern, etwa 15 km östlich von Bamberg, ist am Dienstagnachmittag der Zweite Vorsitzende der Sektion Bamberg Gerhard Fleck tödlich verunglückt.

Gerhard FleckDer Deutsche Alpenverein sowie die DAV-Sektion Bamberg bedauern den tragischen Unfall zutiefst und sprechen den Hinterbliebenen, auch im Namen der Sektionsmitglieder, ihr aufrichtiges Beileid aus.

Der 68-Jährige kletterte gemeinsam mit seinem Seilpartner in einem Klettergarten am Rande der Fränkischen Schweiz. Der Verunglückte hatte die Kletterroute „R12“ an der Eulenwand durchstiegen und bereitete sich auf das selbstständige Ablassen mit einem Sicherungsgerät vor.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache stürzte er 15 m auf den Boden, wobei Fremdverschulden oder Materialversagen nach Angaben der Polizei ausgeschlossen werden kann. Der Verunglückte erlitt durch den Absturz so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Die Sektion Bamberg verliert mit Gerhard Fleck einen seit fast 21 Jahren engagierten Zweiten Vorsitzenden, der mit analytischen Verstand das Machbare verwirklichen half. Auf seinen Vorschlägen konnte man stets weiterbauen. Für die Zukunft hat er so Fundamente gelegt.

Gerhard Fleck liebte die Berge und die damit verbundenen Sportarten. Besonders hatte es ihm die kletternde Jugend angetan. Sein umfangreiches Tourenbuch zeugt von dieser Bergbegeisterung und dokumentiert seine große alpine Erfahrung. Dass er dennoch einem so schrecklichen Unfall erlag, gehört wohl zu den schweren und unerwarteten Schicksalsschlägen des Lebens.

Vorstand und Beirat der Sektion Bamberg schätzten Gerhard Fleck als wertvollen Ratgeber, der zielstrebig sowie immer freundlich und mit Freude die Interessen der Sektion verfolgte. Den Hinterbliebenen gilt das tiefe Mitgefühl aller Sektionsmitglieder.

Die Beisetzung findet am Dienstag, dem 11.11.2008, um 13:00 Uhr auf dem Bamberger Friedhof statt.