DAV Service-Angebote für ein traumhaftes Bergwochenende

Der ausklingende Winter zeigt sich in den Alpen von seiner besten Seite: Sonnenschein pur versprechen die Meteorologen für den gesamten Alpenraum, der Schnee vom vergangenen Wochenende liegt fast überall noch bis in die Täler, und die Lawinenwarndienste geben geringe bis mäßige Lawinengefahr aus.

Das Rotwandhaus im Mangfallgebirge (c) Bernd Rost Die nächsten Tage sind also ideal für Skitouren, Rodeltouren, Winterwanderungen und alle anderen Wintersportarten. Für eine fundierte Planung bietet der DAV eine breite Palette an hilfreichen Services. Ganz neu: Das DAV-Bergwetter wurde grundlegend überarbeitet und wesentlich ausgebaut. Schneelage, Lawinengefahr und Wetter

Erstmals in diesem Winter liegt in den Bayerischen Alpen eine wintersporttaugliche Schneedecke bis in die Täler – zumindest schattseitig und auf Wiesenhängen. Verantwortlich dafür sind die Schneefälle vom vergangenen Wochenende. Wegen der fehlenden Unterlage in Talnähe dürfte dieser Zustand allerdings nicht mehr lange anhalten.Die angekündigten Frühlingstemperaturen und die starke Endmärzsonne werden dem Schnee in tiefen und südseitigen Lagen recht bald gehörig zusetzen. Die Lawinengefahr wird im gesamten Ostalpenraum mit gering bis mäßig eingestuft, die Situation für Touren im ungesicherten Skigelände sind also relativ günstig. Ein tageszeitlicher Anstieg der Lawinengefahr ist allerdings zu beachten. Das Wetter ist über das Wochenende hinaus schön, Wolken dürften die Ausnahme sein.

Wohin?

Gute Bedingungen herrschen für alle Wintersportarten. Ski- oder Schneeschuhtouren sind in den tieferen Lagen der bayerischen Alpen allerdings nur auf Wiesenhängen empfehlenswert. Rodeltouren sind oft noch möglich. Wer bereits in Wanderlaune ist, sollte wintertaugliche Ausrüstung mit sich führen. Viele konkrete Tourentipps gibt es unter www.alpenverein.de/tour-der-woche.Dort steht ein großes Archiv zur Verfügung, und für jedes Wochenende geben Experten eine an die aktuellen Bedingungen angepasste Tourenempfehlung. Die Empfehlung für dieses Wochenende ist eine Skitour im Rofangebirge.
 
Diese Hütten haben am Wochenende geöffnet

Bei schönem Wetter ist ein Sonnenbad auf einer Hüttenterrasse besonders verlockend – und auch möglich: In den bayerischen Alpen sind einige Hütten des DAV geöffnet. Vom Allgäu bis in die Chiemgauer Alpen freuen sich unter anderem die folgenden Hütten über Besucher: Das Staufner Haus und das Brauneck-Gipfelhaus sind für Skifahrer und Skitourengeherinnen sehr gut geeignet, das August-Schuster-Haus ist ideal für Rodelfans, und Brunnsteinhütte, Rotwandhaus sowie Lenggrieser Hütte sind schöne Wanderziele.Detaillierte Infos zu Hütten und Öffnungszeiten gibt es unter www.alpenverein.de/huettensuche.
 
Das neue Bergwetter unter alpenverein.de

Deutlich mehr Inhalt und ein völlig neues Design – das Bergwetter auf alpenverein.de (www.alpenverein.de/bergwetter) wurde grundlegend überarbeitet und umfassend ausgebaut. Herzstück des neuen Angebots sind regionale Textprognosen. Neben den Vorhersagetexten für West- und Ostalpen bietet das Bergwetter nun Interpretationen für 16 Gebiete: Sieben österreichische Bundesländer und neun weitere Regionen, darunter „Bayerische und Allgäuer Alpen“, „Berner Alpen und Montblanc“ oder „Wallis und Piemont Nord“.Mithilfe von Wetter- Icons in der Topleiste und auf der Karte lässt sich die Wetterentwicklung der einzelnen Regionen für die kommenden sieben Tage schnell erfassen. Neu sind auch die Punktprognosen, die detaillierte Angaben zum Wettergeschehen an rund 100 Orten in den Alpen bieten. Windrichtung und -geschwindigkeit, Niederschlags- und Neuschneemenge, Sonnenscheindauer und Gewitterwahrscheinlichkeit können auch über den Tagesverlauf abgelesen werden.Ein weiterer Service ist die 7-Tages-Übersicht. Grafiken zur Bodendruckanalyse und ein dreistündlich aktualisiertes Satellitenbild ergänzen das Angebot. Wer Unterstützung bei der Planung benötigt, kann sich auch weiterhin telefonisch unter 0043/(0)512/29 16 00 (Montag bis Freitag, 13- 18 Uhr) von den Experten der ZAMG beraten lassen… Und fragen Sie vor Ort den Hüttenwirt!
 
Know-how für Touren im winterlichen Gebirge

Der Deutsche Alpenverein empfiehlt allen Wintersportlern, Touren abseits gesicherter Pisten gewissenhaft zu planen, täglich den Lawinenlagebericht abzurufen und bei unklaren Verhältnissen im Zweifelsfall zu verzichten. Bei allen Touren im winterlichen Gebirge sollte die Standard-Notfallausrüstung dabei sein. Sie besteht aus Lawinenverschütteten-Suchgerät (LVS), Sonde und Lawinenschaufel.Ergänzend dazu ist die Mitnahme eines Mobiltelefons, eines Biwaksacks und einer Rettungsdecke empfehlenswert. Der Deutsche Alpenverein hat mehrere Broschüren veröffentlicht, in denen das Basiswissen zur Lawinenkunde übersichtlich zusammengefasst ist.Diese Broschüren stehen unter www.alpenverein.de/sicher-im-schnee  als kostenlose Downloads zur Verfügung. Eine Übersicht über die Lawinenwarndienste und einen speziellen Bergwetterbericht gibt es ebenfalls unter alpenverein.de.Aktuelle Informationen über Tourenbedingungen vor Ort sowie viele Tourenbeschreibungen finden sich unter www.alpenvereinaktiv.com.