EDELRID: 150 Years Rope Making Experience

Der im Allgäu ansässige Hersteller von Bergsportausrüstung feiert 2013 sein 150-jähriges Firmenjubiläum. Inzwischen reicht die Produktpalette von Seilen, Hartware, Klettergurten und -schuhen, Helmen, Eisausrüstung über Rucksäcke und Bekleidung bis hin zu Kochutensilien.

EDELRID SeilherstellungSeit 150 Jahren der alpine Gedanke

1863 haben Julius EDELmann und Carl RIDder mit der Produktion von Litzen und Kordeln angefangen. Der eine war Kaufmann und Alpinist, der andere Techniker mit grossem Wissen über Flechtmaschinen. Der mutige und erfinderische Spirit hat sich bis heute bei EDELRID gehalten, wenn auch die rauchenden Köpfe andere sind.Die grosse Revolution im Bergsportbereich kam 1953 als es EDELRID gelang, ein erstes Kernmantelseil zu produzieren. Nach weiterer Verbesserung der Materialien und Produktionsverfahren konnte dann 11 Jahre später das Multi-Sturz-Seil – heute bekannt als dynamisches Bergseil – die Kletterwelt begeistern.

Vier Geschäftsbereiche

EDELRID ist Technologiespezialist in den Marktbereichen Sports, Safety, Adventure Parks und Industry. Die vier Marktbereiche entstanden aus den Kernkompetenzen der textilen Herstellung und Veredlung (Flechten, Weben, Nähen). Als Anbieter von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) legt EDELRID bei der Entwicklung der Produkte grössten Wert auf Sicherheit und Qualität.

Nachhaltige und innovative Produkte

Heute produziert EDELRID einige Millionen Meter Kletterseil pro Jahr und kann stolz sagen, dass jeder Meter bluesign® zertifiziert ist. EDELRID hat vor drei Jahren als erster damit branchenweit Massstäbe gesetzt in Sachen innovativer und nachhaltiger Seilproduktion. Und nicht nur in der Seilproduktion kann EDELRID Trümpfe ausspielen.

Zum Jubiläum zeigt EDELRID eine ausgefeilte 150 Jahre Kollektion mit einer Palette ultraleichter Alpinprodukte, die ihresgleichen sucht in der Bergwelt. Die leichteste Expressschlinge, das dünnste Zwillingsseil und der wahrscheinlich bequemste Klettergurt der Welt setzen neue Massstäbe in puncto innovativer Bergsportausrüstung.

Die Meilensteine im Überblick

  • 1863
    Julius EDELmann und Carl RIDder gründen EDELRID. Der eine war Kaufmann und Alpinist, der andere Techniker mit grossem Wissen über Flechtmaschinen. Das Unternehmen startet als Litzen- und Kordelfabrik.
  • 1880
    Die ersten geflochtenen Angelschnüre werden von EDELRID in Berlin vorgestellt.
  • Bis 1941
    Es waren drei verschiedene Seilkonstruktionen gebräuchlich: Gedrehte Seile – vorwiegend aus italienischem Langhanf, Lütznerseile aus Langhanf (spiralgeflochten), Seelenseile aus reiner Naturseide. Dann entstehen in den USA und Frankreich erste Nylonseile.
  • 1953
    Das Kernmantelseil! EDELRID stellt das erste Kernmantelseil vor und revolutioniert so die Sicherheitsausrüstung im Bergsport. Das Hanfseil im Bergsport und nicht selten vorkommende Seilrisse gehörten bald der Vergangenheit an.
  • 1964
    entwickelt EDELRID das erste Energie-Seil, das auch Multi-Sturz-Seil genannt wurde. Hiermit war das dynamische Bergseil in der heute bekannten Form geboren.
  • 1965
    EDELRID bringt den ersten Anseilgurt – vorerst nur im Brustbereich – auf den Markt und entwickelt parallel zur Konkurrenz den Sitzgurt, der in den 70er Jahren neue Wege des Klettersports ebnen sollte. Jetzt konnten die Schwierigkeitsgrade explodieren.
  • 1973
    Expressschlinge: EDELRID ist stets mit Innovationen am Puls der Zeit. Claus Benk, der damalige Besitzer von EDELRID, bringt die erste genähte Expressschlinge auf den Markt.
  • 1977
    wurde die von EDELRID entwickelte Technik des Zwillingsstranges bei der Seilproduktion als Standard weltweit verwendet.
  • 1994
    Stets mit offenen Erfinderaugen sieht EDELRID den Durchbruch von Canyoning als Erlebnissportart und entwickelt das schwimmfähige Seil.
  • 1996
    EDELRID bringt ein Indoor-Kletterseil auf den Markt, das den harten Anforderungen von Kletterhallen gewachsen ist.
  • 2000
    Die Entwickler in der Seilproduktion sind am Ball und kommen mit dem 9,8 mm Seil Dynalon; zu diesem Zeitpunkt, das dünnste Einfachseil.
  • 2006
    EDELRID wird Teil der VAUDE Gruppe.
  • 2009
    Als erster Seilhersteller erfüllt EDERID den bluesign® Umweltstandard. Die ganze Kette von Faserauswahl über Produktion bis zum Verkauf seine Seile wird ausgezeichnet.
  • 2007
    EDELRID präsentiert den ersten faltbaren Kletterhelm Madillo.
  • 2010
    Im Hochseilgarten macht sich EDELRID breit und glänzt mit dem Smart Belay, einem intelligenten System miteinander kommunizierender Rollenkarabiner.
  • 2010
    Zertifizierung des unternehmenseigenen Umweltmanagementsystems nach EMAS / DIN ISO 14001.
  • 2013
    150 Yeas Rope Making Experience. Die 150 Jahre Kollektion hat einige elative Produkte am Start – siehe oben. Das revolutionäre Produktionsverfahren 40/48 ermöglicht es ein Seil mit zwei Durchmessern und somit unterschiedlichen Seileigenschaften auszustatten, die sicht- und fühlbar sind.

Mitarbeiterzahl: ca. 115 (35 Verwaltung, 80 Produktion)
Geschäftsführung: Albrecht von Dewitz
Geschäftsleitung: Markus Wanner (CFO), Carsten von Birckhahn (Brand Manager)
Geschäftsfelder: Sports, Safety, Adventure Parks, Industry
Handelsmarken: Fritschi, Arva
EDELRID gehört zur Vaude Gruppe Ein grosser Teil der Produktion – 60% der Wertschöpfung – der Firma EDELRID wird in Deutschland produziert: „Made in Germany“. Verkauf in über 60 Länder weltweit.