In seinem neuesten Vortrag zeigt Albert Leichtfried atemberaubende Bilder von seinen Erfolgen der letzten Jahre. Er berichtet über die Suche nach Eis am südlichsten 6000er der Erde, dem Cerro Marmolejo in Chile.

Eiskalte Leidenschaft - Poster
Vortrag:
Zusammen mit Hari Berger und Hermann Erber führte es ihn zu einem äußerst abgelegenen Gebiet, angespornt lediglich durch ein Foto aus dem Internet. Ohne Vorkenntnisse darüber, was dem Trio auf dieser Reise wirklich erwarten würde, fanden sie schließlich eine Wand mit einer unvergleichbaren Kombination aus uraltem Gletschereis und neu geformten Wasserfalleis.Die Reise entwickelte sich schließlich zu einem Erfolg. Er berichtet über die Erlebnisse an der Südwand des Cerro Marmolejo und den Strapazen während der Erstbegehung von „Senda real“ WI 7+.  

Ein weiterer Höhepunkt ist die Geschichte über seine bisher größte Herausforderung, der Erstbegehung von „Illuminati“. Gelegen im Langental bei Wolkenstein in den Dolomiten, fand Albert durch puren Zufall diese mächtige Formation aus Fels und Eis. Ein gigantisches, über 20 Meter ausladendes Felsdach wird von einem 120 Meter langen Wasserfall überströmt.Riesige Eiszapfen ragen von der Dachkante in die Luft. Die Besteigung dieser Formation setzte einiges an Adrenalin frei. Ebenso wird es den Zuschauern bei der Betrachtung der Impressionen aus dieser unglaublichen Route, welche als bislang schwierigste Mehrseillängen-Mixedroute der Welt gilt, ergehen.

Weiters präsentiert Albert seine Eindrücke aus seiner bisher letzten Suche nach Neuland. Diese Reise brachte ihn zusammen mit Markus Bendler und Hermann Erber nach Hokkaido, der nördlichsten Insel Japans. Wie es einem ergeht, wenn man in ein Land reist, in dem man sich nahezu überhaupt nicht verständigen kann und wo man in eine völlig konträre Welt kommt und dort auch noch nach kletterbarem Eis sucht, zeigt der abschließende Teil des Vortrags. Mit viel Humor, Durchsetzungsvermögen und der Hilfe einiger guter Seelen gelingt in Japan ein weiteres erfolgreiches Kapitel auf der Suche nach unberührtem Eis.

Albert Leichtfried - PortraitÜber Albert Leichtfried:
Der in Tirol lebende, 32jährige Meteorologe, Bergführer und Extremkletterer versucht in der Kombination seiner Leidenschaften das optimale Gleichgewicht zu finden. Als Mensch der seinen Tag gerne im Freien verbringt, leitet ihn diese Leidenschaft immer wieder zur Suche nach Neuem und Unberührtem.Unter anderem brachte es ihn auf dieser Suche durch große Teile Europas sowie nach Kanada, Chile, Madagaskar und Japan. Auf seiner Suche wurde er immer wieder fündig. Ihm gelangen zahlreiche schwierige Erstbegehungen in Fels und Eis.

Termin:
Mittwoch, 26. November 2008
Beginn 20:00 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr
Roncallihaus in Ulm
Elisabethenstr. 37
D-89077 Ulm

Eintritt:

Regulär: EURO 7,50
Ermäßigt: EURO 5,00