11. Filmfest St. Anton am Arlberg
Berge – Menschen – Abenteuer
Der neue Termin: 14. bis 17. September 2005

 
In
der letzten Augustwoche hätte das 11. Filmfest St. Anton
stattfinden sollen. St. Anton aber hatte in diesen Tagen andere
Probleme. Dort wie überhaupt im Arlberg-Gebiet, in Tirol und
Vorarlberg und darüber hinaus kämpfte die Menschen mit
Hochwasser und Murenabgängen. An eine Festival-Veranstaltung war
nicht zu denken. Dennoch: Das 11. Filmfest St. Anton soll nicht im
Regen untergehen. Es findet im September statt, und zwar von Mittwoch,
den 14. bis Samstag, den 17. September. In diesen vier Tagen wird die
Kunst des Kletterns in den Mittelpunkt des Programms gerückt.
„Japan“ und „Hannes Schneider“ bleiben als Schwerpunkte
berücksichtigt. Das 11. Filmfest wird eine Premierenveranstaltung:
7 der 20 Beiträge werden zum ersten Mal einer Öffentlichkeit
gezeigt.
 
Eröffnet wird die Veranstaltung am Mittwoch,
den 14.9. mit Kletterlegende Stefan Glowacz. Neuer Eröffnungsfilm
ist „Mount Po – the big Thing“, der die Kletterabenteuer von Glowacz
und Kurt Albert an der 800 m hohen Steilwand eben des Mount Poi in der
für Kletterer exotischen Umgebung Kenias ins Bild bringt. Mit Witz
führt der Film auch vor Augen, welch exotische Wesen Kletterer
sind bzw. als welche sie gesehen werden, mindestens von vom Tourismus
noch unberührten Afrika. Ebenfalls am Eröffnungsabend:
Premiere von Hans Huchs Porträt des Japaners Dai Koyamada, der
sich mit höchster Grazie in schwierigsten Boulderproblemen bewegt,
gebrochen von Impressionen über Japan. Dann noch ein Film
über eine Legende des Frauenbergsteigens, ein Porträt der in
den 1920er Jahren geborenen Helma Schimke, die auch zu der
Veranstaltung nach St. Anton kommen wird.
 
Erik Schinegger
wird am Donnerstag, den 15. in St. Anton sein und über seinen, im
Film „Erik(a)“ dokumentierten Lebensweg von der Skiweltmeisterin im
Abfahrtslauf über die Geschlechtsumwandlung zum Unternehmer, Vater
und Großvater sprechen.

Am Freitag, den 16.9. ist
„Premierentag“. Gleich vier Beiträge werden erstmals der
Öffentlichkeit vorgestellt. Begonnen wird in Anwesenheit von Bernd
Zangerl mit „Rocklands“. Zangerl, im Bouldern bei den Besten der Welt
dabei, war mit Freunden in den Rocklands Südafrikas unterwegs.
Dabei ist ein Film über den Reiz dieser Spielart des Kletterns
entstanden, bei der in artistischer Manier schwierigste Probleme in
Absprunghöhe gemeistert werden. Ein weiterer Höhepunkt ist
ein Film über die Befahrung der Nordwestwand des Mönch mit
dem Snowboard. Harry Putz und Martin Wolf haben sich auf einen
Grenzgang eingelassen und Putz hat aus dem vom Hubschrauber und mit der
Helmkamera aufgenommenen Material einen eindrucksvollen Film gemacht.
In einer weiteren Premiere sind die Klettergrößen Kilian
Fischhuber und Much Mayr zu sehen.
 
Am Samstag, den 17.9.
wird mit einem Film über Patrick Berhaults letztes großes,
durch den tödlichen Absturz abrupt beendetes Bergabenteuer
begonnen, bei dem die Nähe von höchster Lebensintensität
und Tod vor Augen tritt. Berhault wollte mit Bergsteigerkollegen
Philippe Magnin alle 4000er der Alpen in einem Zug besteigen, am 59.
Tag und nach etwa zwei Drittel der Strecke fand das Abenteuer mit
Berhaults Absturz am Weg zum Gipfel des Dom sein tragisches Ende. Nach
der Preisverleihung bei japanischer Musik wird der erste Teil von Ian
Scullys breit angelegter und hervorragend recherchierter Dokumentation
gezeigt, die den Weg der von Hannes Schneider gelehrten
Arlberg-Skitechnik in die Welt nachzeichnet.
 
Wie geplant
findet in der WM-Halle eine Kalligraphien-Ausstellung und
Kalligraphie-Seminare statt. Besondere Erwähnung verdienen die
günstigen Pauschalangebote und die Möglichkeit mit dem
Event-Tickets der ÖBB günstig zur Veranstaltung nach St.
Anton zu kommen. Vom 14. bis 17. September wird die WM-Halle in St.
Anton wieder der beliebte Szenetreffpunkt sein, zu dem sich das
Filmfest St. Anton im Lauf der Jahre entwickelt hat.

Viele
weitere Informationen, Filmbeschreibungen, druckfähige
Pressebilder zum Download finden Sie auf der Homepage des Filmfest St.
Anton: www.filmfest-stanton.at

 
 
Das neue Programm des 11. Filmfests St. Anton am Arlberg

MITTWOCH, 14. September

  • 20.00 Eröffnung des 11. Filmfests
  • 20.15
    Mount Poi – The big thing Stefan Glowacz und Kurt Albert an der
    Südostwand des größten Monolithen Afrikas. Wir
    begrüßen Stefan Glowacz beim Filmfest St. Anton am Arlberg.
  • 21.00 Über allem der Berg Das Portrait einer Pionierin des Frauenbergsteigens – Helma Schimke beim Filmfest
  • 22.15 zeroG Klettern in Japan mit Dai Koyamada
  • 22.45 Sie wollen ihn nicht verstehen… Cerro Torre Abenteuer in der großartigen Landschaft Patagoniens

 
DONNERSTAG, 15. September

  • 16.00 Die Tochter des Samurai Arnold Fancks umstrittenes Japan-Epos
  • 20.00 Erik(a) Erik Schinegger erzählt von seinem Schicksal
  • 22.15 Königreich und Karma Der Sankt Jakober Alfons Walser baut mit Einheimischen ein Haus in Nepal.
  • 22.45 Hinterrhein – Umbruch im Bergdorf Auf den Spuren von Kontinuität und Wandel

 
FREITAG, 16. September

  • 16.00 Chihiros Reise ins Zauberland Kinderkino-Nachmittag
  • 20.00 Rocklands Bernd Zangerl und seine Freunde in Südafrikas Rocklands
  • 21.00 Fingertripping Kurze Filmstudie über Mauro „Bubu“ Boles Kletterkunst
  • 21.15 Mönch – Glaube bis ins Tal! Snowboard-Erstbefahrung der 50 Grad steilen Nordwestwand des Mönch
  • 21.45 The win-win situation Das filmkünstlerische Portrait einer atemberaubenden Sportart
  • 22.30 Little Dog Turpie & The God Kurzfilmanimationen zum Schmunzeln
  • 22.45 Steps across the Border Zwei Spielarten des Klettersports mit Kilian Fischhuber und Much Mayr
  • 23.15 Alone across Australia Von der Südküste bis zur Nordküste Australiens – allein und ohne Unterstützung

 
SAMSTAG, 17. September

  • 10.30 Matinee: Die Hexe vom Arlberg Komödie mit Toni Marth, Hannes Schneider, Karl Schranz u.v.a.
  • 20.00
    Sur Le Fil des 4000 Sie wollten 82 Gipfel überqueren, die mehr als
    4.000 Meter über dem Meer liegen. Patrick Berhault kam dabei ums
    Leben.
  • 21.00 Preisverleihung mit dem Duo Flutar
  • 22.00 Legacy: Austria's Alpine Ambassadors Der Weg der Arlberger Skitechnik in die Welt hinaus


Siehe auch:

11. Filmfest St. Anton am Arlberg
www.filmfest-stanton.at