Wer ist der Jennerstier?

Am
Samstag, den 18. 02., ist es soweit: die Premiere für das
große Skitourenrennen am Jenner über dem Königssee im
Berchtesgadener Land. Rund 100 Tourengeher werden vom Ausrichter der
Veranstaltung – der DAV-Sektion Berchtesgaden – erwartet,
um die zu finden, die am schnellsten den Jenner „auffi-“
und „owi-stiern“ können. Aber genauso der
Volksläufer ist willkommen, um seiner Leidenschaft, dem
Skibergsteigen zu frönen.

Der Jennerstier gehört zum
DAV Black Diamond Skitourencup, den der Deutsche Alpenverein unter
sportlichen und naturschutzfachlichen Gesichtspunkten schon im dritten
Jahr veranstaltet. Die kurze Strecke umfasst am Jenner 1200
Höhenmeter und führt von der Talstation der Jennerseilbahn
über den Spinnergraben bis zum spektakulären Gipfel des
Jenner. Bei gutem Wetter wird der Blick auf den Königssee und den
Watzmann die Sportler und Zuschauer erfreuen. Nach dem Fellwechsel
müssen die Teilnehmer wieder bis ins Startgelände abfahren.
Die Starter auf der Langstrecke führt ab der Mitte noch ein
zweites Mal zum Gipfel, umfasst damit 2000 Höhenmeter in Aufstieg
und Abfahrt und hat somit Marathoncharakter. Das ist gerade Recht, denn
hier wird schließlich auch die Deutsche Meisterschaft 2006
ausgetragen.

Somit sind auch die besten Skitourengeher
Deutschlands zu für die Zuschauer zu bestaunen. Zu den Favoriten
gehören die amtierenden Meister – Toni Steurer aus
Oberstaufen im Allgäu und Barbara Gruber aus Bad Reichenhall. Sie
müssen sich mit den beiden absoluten Topstars der einheimischen
Szene auseinandersetzen, Franz und Judith Grassl aus Ramsau. Letztere
sind die Deutschen Meister aus dem Jahr 2005 und kennen den Jenner wie
ihre Westentasche. Franz Grassl hatte das Auftaktrennen des DAV Black
Diamond Skitourencups am 05. Februar am Hochgrat in Oberstaufen
gewinnen können! Wird sich Steurer nun revanchieren?

Die
Ausrichter von der Sektion Berchtesgaden werden unter Leitung von
OK-Chef Richard Lenz die Strecke zwei Tage lang markieren und
einspuren, so dass alle Starter perfekte Verhältnisse antreffen
werden. Das ist vor allem auch durch die sehr gute Kooperation mit der
Jennerseilbahn möglich. Trainierende Wettkämpfer sollten
unbedingt die Regeln für Skitourengehen auf Pisten beachten, die
für den Jenner erarbeitet worden sind.

Ausdrücklich
sind nochmals alle Hobbyläufer eingeladen, an dieser einmaligen
Veranstaltung teilzunehmen. Im Zentrum des deutschen Skitourensports
sich mit Gleichgesinnten treffen und messen, das ist das Motto! Jeder
Starter erhält zudem bei der Siegerehrung in der Gaststätte
Unterstein in Schönau Essen und Getränk kostenlos. Hier
werden auch Filme und Dias vom Rennen gezeigt. Im Rahmen des Wettkampfs
findet auch ein Skitourentestival des Sportfachgeschäftes
Riapsport statt. Ein buntes Programm also, bei dem nur noch der
Wettergott mitspielen muss.

Anmeldungen sind bis kurz vor dem Rennen am Jennerkaser neben der Talstation möglich.

Siehe auch:
www.alpenverein.de