IMS 2014 erfolgreich am Gipfel angekommen

Die Veranstalter des Kiku. International Mountain Summit ziehen nach dem sechstägigen Festival eine äußerst positive Bilanz. 6 Tage lang hat sich die internationale Bergwelt wieder in Brixen getroffen. Im Mittelpunkt stand das Thema "Willenskraft".

IMS 2014 erfolgreich am Gipfel angekommen (c) Jürgen Kössler Über 90 Referenten haben in Brixen/Südtirol zwischen Kongressen, Vorträgen und Wanderungen  7800 Besucher fesseln und faszinieren können. Spitzen-Alpinisten wie David Lama, Hervé Barmasse, der weltberühmte Fassadenkletterer Alain Robert, Andy Holzer und die beiden Berglegenden Peter Habeler und Reinhold Messner waren beim Gipfeltreffen anwesend.

International wie die Referenten waren auch die Besucher, welche u.a. aus der Mongolei und Neuseeland angereist waren, um dem Festival beizuwohnen. Journalisten aus aller Welt fanden im umfangreichen Programm reichlich Stoff für ihre Berichterstattung. Für jede Menge Diskussionen sorgten dabei die Kongresse "Doping im Bergsport" oder "Barrierefreies Bergerlebnis – Berge für Alle".

Reinhold Messner sprach im Zusammenhang mit der IMS-Diskussion "Wie viel Öffentlichkeit verträgt/braucht der Alpinismus" auf Schloss Sigmundskron von "der wichtigsten und hochkarätigst besetzten Diskussion der letzten 10 Jahre".

"Mit einem äußerst motivierten und engagierten Team ist es uns wieder gelungen, für ein Wochenende der Nabel der Bergwelt zu sein", zeigt sich OK Chef Markus Gaiser äußerst zufrieden mit der heurigen Ausgabe des IMS. Dieser Einsatz wird nun mit einer ganz besonderen Veranstaltung honoriert, die Mit-Organisator Alex Ploner am letzten IMS-Abend auf der Bühne verkünden konnte.Der Bergweltverband UIAA hat bei seiner Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag in den USA den IMS und damit Südtirol als Austragungsort für das Treffen der weltweiten Alpenvereine und Bergverbände 2016 auserkoren. Gastgebender Alpenverein wird dann der AVS sein.

Der Kiku. International Mountain Summit wird unterstützt von KIKU, GORE-TEX®, MARMOT, BMW, Raiffeisen, Forum und Gemeinde Brixen, Stiftung Südtiroler Sparkasse, Dachmarke Südtirol.