Sie sind nicht mehr ganz jung, dafür aber umso engagierter und unternehmungslustiger: Best Ager, aktive Menschen über 50, werden nicht nur immer mehr, sie entdecken auch verstärkt ihre Liebe zu den Bergen.

Jungbrunnen Hochpustertal - Best AgersDieses neue Phänomen im alpinen Tourismus steht im Mittelpunkt des Internationalen Alpin-Fachforums Vertical Arena im Südtiroler Hochpustertal. „Jungbrunnen Hochpustertal – Best Agers, Herausforderung Berg: Möglichkeiten, Grenzen und Auswirkungen für Menschen über 50“ ist der offizielle Titel. Damit das Hochpustertal seinem Ruf als Jungbrunnen gerecht wird, gehören zum Programm vom 29. September bis 04. Oktober Wanderungen mit Extrembergsteiger Peter Habeler und Gipfelgespräche bei Sonnenuntergang.
 
Kaum ein anderes Thema wird im alpinen Tourismus so heiß und so ausdauernd diskutiert. Die sogenannten Best Ager, aktive Menschen über 50, haben ihre Liebe zu den Bergen entdeckt und bilden, da sind sich die Experten weitgehend einig, die große Zielgruppe für die Zukunft. Mit dieser Erkenntnis beginnt die leidenschaftliche Diskussion über die Besonderheiten der Zielgruppe, die althergebrachte Strukturen über den Haufen wirft, weil sie sich nicht mehr an gängige Altersklischees halten will.

Um die Menschen im besten Alter optimal ansprechen zu können, sollen zunächst die Wünsche und Bedürfnisse erörtert werden. Ein vielschichtiges und schwieriges Thema also, welches das Internationale Alpin- Fachforum Vertical Arena im Hochpustertal anschneidet. Nach zwei erfolgreichen Auflagen des Forums in den Jahren 2002 und 2003 in Sexten gibt es nun eine dritte Veranstaltung, die weit mehr ist als nur eine theoretische Abhandlung mit einem ausgesuchten Fachpublikum.
 
Gipfelwanderung mit Extrembergsteiger Peter Habeler
Vom 29. September bis 04. Oktober bietet die Vertical Arena nicht nur ein hochkarätiges Programm mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen, sondern neben informativer Theorie auch viel Praxis. So können die Teilnehmer am 02. Oktober mit dem Extrembergsteiger Peter Habeler, der zusammen mit Reinhold Messner als Erster den Mount Everest ohne künstlichen Sauerstoff bezwang, eine Tageswanderung unternehmen. Es geht auf die Rotwandwiesen bei Sexten, zu den Rotwandköpfen und ins Fischleintal.

Am Donnerstagabend entführt Peter Habeler die Zuschauer im Rahmen seiner packenden Multivisionsshow „Das Ziel ist der Gipfel“ in die faszinierende Bergwelt. Dass man Theorie und Praxis gut miteinander kombinieren kann, unterstreichen die Gipfelgespräche auf dem Helm am Freitag, 03. Oktober. Bei Sonnenuntergang auf dem Gipfel diskutieren Experten aus Politik und Wirtschaft, Gesundheitswesen und Alpintourismus über Vor- und Nachteile der Aufstiegsanlagen und darüber, wie wichtig oder unwichtig sie für Best Ager sind.
 
Was die Junggebliebenen in den Bergen wirklich wollen
Ein weiterer Höhepunkt des Alpin-Fachforums findet am Samstag, 04. Oktober, im Grand Hotel in Toblach statt. „Best Ager – Fit am Berg mit der optimalen Ausrüstung“ ist das Thema, über das internationale Experten diskutieren. Erstmals im italienischen Raum werden die Ergebnisse der aktuellen Best Ager Sportmarktstudie des Instituts für Demoskopie Allensbach präsentiert. Diese gibt unter anderem Aufschluss darüber, was das Freizeitverhalten der Generation 50 plus auszeichnet.

Zudem werden die Zuhörer erfahren, inwiefern sich hinter dem Begriff vielmehr ein Lebensstil verbirgt als eine reine altersspezifische Zuordnung. Im Rahmen eines Vortrags von Dr. Rainer Brämer, 1. Vorsitzender Deutsches Wanderinstitut e.V., zum Thema „Wandern – der sanfte Natursport. Glück und Gesundheit für ein bewegtes Alter“ werden sowohl verschiedene Dimensionen der Bewegung in der Natur beleuchtet, als auch wichtige Daten und Fakten zum Thema geliefert.
 
Zum Rahmenprogramm der drei Veranstaltungstage gehören unter anderem Präsentationen von alpiner Sportbekleidung international renommierter Hersteller – Produkte, die den Wünschen und Vorstellungen der Best Ager gerecht werden. Dazu gehört auch eine Modenschau, bei der die Models natürlich der Zielgruppe entsprechen.
 
Jungbrunnen Hochpustertal: attraktive Angebote zur Veranstaltung
Das Internationale Alpin-Fachforum Vertical Arena wendet sich mit der Veranstaltungsreihe an jeden, der sich für das Thema „Best Ager“ interessiert oder selbst zu dieser Zielgruppe gehört. Für alle Junggebliebenen und Bergbegeisterten gibt es ein Angebot, welches die Vorträge mit gesundheitsfördernden Aktivitäten in den Bergen verbindet.

Der soziale Aspekt kommt dabei nicht zu kurz, denn Wandern zu zweit oder in der Gruppe steigert die Freude an der Bewegung. Neben der Übernachtung und der Teilnahme an den Expertenreferaten und Podiumsdiskussionen beinhaltet das Arrangement fünf geführte Wanderungen im Südtiroler Hochpustertal. Auch die Mobilcard, mit der Busse und Züge im Hochpustertal gratis benutzt werden können, ist im Preis (ab 150,50 Euro pro Person) inbegriffen.