Wie dpa und Klettern.de melden stürzte der fränkische Kletterpionier Kurt Albert (56) am vergangenen Sonntag aus bis dato noch ungeklärter Ursache an einem Klettersteig 18 Meter in die Tiefe.

Kurt AlbertAm gestrigen Sonntag stürzte Kurt am Klettersteig "Höhenglücksteig" im Gemeindegebiet Hirschbach 18 Meter in die Tiefe. Er überlebte, zog sich aber schwerste Verletzungen zu.

An dem in der Hersbrucker Alb gelegenen Klettersteig "Höhenglücksteig" war Kurt Presseberichten zur Folge innerhalb einer mehrköpfigen Gruppe im ersten von drei Abschnitten unterwegs, als er plötzlich in die Tiefe stürzte.

Kurt wurde mit schwersten Verletzungen vom Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die näheren Umstände, die zu dem Unglück führten, sind noch nicht geklärt.

Wir hoffen inständig, dass Kurt dieses furchtbare Unglück möglichst unbeschadet übersteht! Die besten Wünsche von unserer Seite!