Am 18.Juni 2011 konnte Marmot Pro Markus Bock ein weiteres seiner Tourenprojekte klettern. Hierbei handelt es sich um die Erstbegehung einer der letzten "3-Sterne-Linien" im Frankenjura mit ca. 30 Zügen, wovon 23 vom Boden weg schwer sind.

Markus Bock in Markus hatte die Linie im März eingerichtet und seitdem kontinuierlich versucht.

Markus Bock"Die Route lässt sich gut in zwei Teile einteilen, wobei diese beiden Teile direkt und ohne Ruhepunkt ineinander übergehen. Den ersten Teil bildet ein 8 Zug Boulderproblem im Bereich 8A+ bloc. Die Crux hierbei ist es eine extrem flache Leiste zu halten und ein Sprung von einem Fingerloch auf eine Leiste.

Der zweite Teil mit 15 Zügen bietet anhaltend schwere, zum Teil sehr weite Züge wo ne Menge roher Leistenpower und gute Fusstechnik gefragt sind. Die Schlüsselsequenz hierbei ist es einen schlechten Untergriff so zu übersetzten dass man die darauffolgende kleine Leiste exakt zu greifen bekommt. Ich denke diese 15 Züge spielen sich gut im Bereich 8c Route ab", berichtet Markus.

Markus' Bewertungsvorschlag  für die Route, welche "The Elder Statesman" heisst, lautet 9a/9a+. Video vom Foto-Shooting

Im April konnte Markus zudem "The Last Rides" 8c+ erstbegehen und sich eine Wiederholung von "Das Wunder von Essing" 8c im Altmühltal holen.