Die noch halbwegs zum schwerklettern erträglichen Temperaturen nutzte Marmot-Teammitglied Markus Bock am 1.Mai um ein von ihm vor vier Jahren eingerichtetes Projekt zu Ende zubringen.

Markus Bock in Three Suns And One Star (11-/11)Markus hatte sich immer wieder mal an dieser Route versucht, doch bereitete ihm ein Zug Kopfzerbrechen.

Die Route besteht aus 15 Zügen, stellt somit reine Anforderungen an die Maximalkraft dar. Der Grossteil der 15 Züge findet an extrem kleinen Griffen mit noch weitaus schlechteren Trittmöglichkeiten statt und ist laut Markus Aussage äusserst technisch und schwer von der Körperpossitionierung um die Züge verbinden zu können.

"Anfangs war es mir kaum möglich mehere Züge am Stück zu klettern. Es bedarf kühler Temperaturen und einiges an Tolleranz der Hautschmerzen die die kleinen Steller mit sich bringen. Die Kletterei ist kompromisslos  und verzeiht keinen Fehler.

Die 15 Züge sind ohne jeglichen Ruhepunkt zu bewältigen und die Klippstellen anstrengend. Am meisten beeindruckt hat mich jedoch die Kompaktheit und Schönheit der Linie durch die schwarz/weiss gestreifte Wand."

Die Route trägt den Namen "THREE SUNS AND ONE STAR" und Markus' Bewertungsvorschlag ist 11-/11.