Drei Nächte Jugendherberge, eine Nacht oben auf dem Berg. Dieses Wohlfühlprogramm für Familien haben die Jugendherbergen Bayern in Kooperation mit den Sektionen München und Oberland des Deutschen Alpenvereins (DAV) zur Sommersaison 2011 neu entwickelt.

Reintalangerhütte Das aktuelle Angebot "Berge erleben" bietet Familien von Mitte Juni bis Mitte Oktober den optimalen Rahmen für Berg- und Trekkingerlebnisse auf eigene Faust oder in der Gruppe. Im Paket inbegriffen sind Verpflegung, Routenvorschläge, komfortable Übernachtungen in Jugendherbergen und außergewöhnliche Hüttenerlebnisse. Die Kooperation markiert den Startschuss für weitere gemeinsame Projekte im alpinen Raum.

An ausgewählten Standorten im Voralpenland warten schon auf Einsteiger beeindruckende Ausblicke und Bergpanoramen. "Wir haben das Programm bewusst so gestaltet, dass Familien mit wenig Bergerfahrung bequem und einfach starten können. Der Aufenthalt im Tal und auf der Hütte ist organisiert. Mit den Routenempfehlungen des DAV wandern die Familien selbständig los und lassen sich von der Faszination Berg verzaubern", erläutert Jakob Murböck vom Deutschen Jugendherbergswerk (DJH) Landesverband Bayern.

Vor Ort übernachten Eltern und Kinder in Familienzimmern, beispielsweise in der Jugendherberge Garmisch-Partenkirchen. Von dort aus entdecken sie drei Tage lang die Bergwelt und wandern zum Abschluss durch die wilde Partnachklamm zur Reintalangerhütte auf 1.369 Metern. Umgeben vom Panorama des Wettersteingebirges mit der Zugspitze tauchen die Gäste für eine Nacht in das Leben auf der Hütte ein – samt Weckruf mit Hackbrett, Zither und Gitarre.

Erstmals bieten zehn beliebte Standorte in Südbayern diese einzigartige Kombination aus Jugendherbergs- und Hüttenübernachtung: Bad Tölz, Berchtesgaden-Bischofswiesen, Füssen, Garmisch-Partenkirchen, Kreuth am Tegernsee, Mittenwald, Oberammergau, Oberstdorf (Kornau), Schliersee und Walchensee (Urfeld). Das Programm beinhaltet drei Nächte mit Vollpension in der Jugendherberge und eine Hüttenübernachtung mit Halbpension oder Essen à la carte ab 99 Euro pro Person.

Die DAV-Sektionen München und Oberland sorgen für eine optimale Tourenberatung durch Wegeinformationen und Expertentipps zur Routenplanung. Gratis-Wanderkarten und Routenvorschläge sind neben dem Lunchpaket stets mit im Gepäck.

Seit gut 80 Jahren kooperieren das Deutsche Jugendherbergswerk und der Deutsche Alpenverein. Mit dieser ersten gemeinsamen Programmentwicklung vertiefen die beiden traditionsreichen Verbände ihre Zusammenarbeit und legen den Grundstein für weitere Kooperationen im Bereich des Alpin-Tourismus und der Erlebnisreisen.

Deutscher Alpenverein München & Oberland

Das Angebot der beiden größten Alpenvereinssektionen München und Oberland mit zusammen über 135.000 Mitgliedern umfasst u.a. 3.000 Kurse und Touren pro Jahr, 60 Jugend-, Familien- und Interessengruppen, 16 bewirtschaftete und 26 Selbstversorger-Hütten, drei Servicestellen mit Ausrüstungsverleih, Bibliothek und alpiner Beratung u.v.m.

Deutsches Jugendherbergswerk Bayern

Im Deutschen Jugendherbergswerk Landesverband Bayern sind derzeit bayernweit 67 Jugendherbergen am Netz. Viele davon sind besonders auf Familien eingestellt und bieten auch vielfältige Programme für Schulen, Gruppen und Familien an. Bei rund 9.500 Betten konnten im Jahr 2010 mehr als 1,33 Millionen Übernachtungen gezählt werden.