Der
Frühling steht kurz vor der Tür, und so stehen ebenso alle
Kletterbegeisterten in den Startlöchern und warten auf die ersten
warmen Sonnenstrahlen, um mal wieder richtigen Fels unter die
Fingerspitzen zu bekommen. Wir freuen uns deshalb, euch rechtzeitig zum
Frühling einen nagelneuen Kletterführer vorstellen zu
dürfen, der einen abwechslungsreichen und informativen Start in
die anstehende Saison verspricht.

Der Autor Jürgen Kremer beschreibt auf 300 Seiten nahezu alle
Kletterfelsen der Nördlichsten Fränkischen Schweiz, die auch
als Bamberger Gebiete bekannt sind. Darunter sind die Kletterziele um
die Orte Würgau, Burglesau, Stübig, Wattendorf, Niesten und
Krögelstein, das Kleinziegenfelder Tal, der Köttler Grund,
das Bärental, das Paradiestal, das Oberste Wiesenttal und der
Staffelberg.

Im Führer gibt es auch für Frankenjura-Locals viel Neues zu
entdecken: Unter rund 140 beschriebenen Kletterzielen befinden sich 40
neue Felsen, die in den bisher erschienen Topoführern nicht
enthalten sind. Da Jürgen Kremer fast alle Routen selbst
geklettert hat, versprechen die Topos Genauigkeit bis ins Detail.
Ebenso ist fast jede Route – zusätzlich zu den Erstbegehungsdaten
– mit einer Routenbeschreibung versehen.

Das Besondere an diesem Führer ist ohne Zweifel seine Liebe zum
Detail. Man findet zu den Bamberger Felsen viel Geschichtliches,
Amüsantes und auch Rätselhaftes: So soll sich der Steinfelder
Turm vor 80 Jahren näher an dem dahinterstehenden Massiv befunden
haben. Dies behauptet zumindest Braumeister „Otto“ aus dem
nahegelegenen Steinfeld.

Der Führer erscheint im Eigenverlag von Jürgen Kremer und kostet 16,90 Euro.