In diesem Jahr kann der Kölner AlpinTag am 18. Oktober 2008 im Forum Leverkusen mit einer Kinopremiere aufwarten.

Nordwand FilmplakatNORDWAND, ein Film von Regisseur Philipp Stölzl, erzählt die wahre Geschichte der dramatischen Erstbesteigung der Eiger Nordwand im Jahre 1936.

Das Bergfilmabenteuer, das eine Woche vor dem bundesweiten Start auf dem 7. Kölner AlpinTag zu sehen sein wird, ist hochkarätig besetzt und nervenaufreibend spannend. Ebenso spannend wie prominent besetzt verspricht auch das weitere Programm der Veranstaltung zu werden.
 
Die unberechenbare Eiger Nordwand galt in den 1930er Jahren als „das letzte Problem der Nordalpen“. Niemand konnte den Berg bezwingen, einige hatten sogar mit ihrem Leben bezahlt. Lawinen, brüchige Wände, Steinschläge und willkürliche Wetterumschwünge verhinderten einen Aufstieg. 1938 geschah dann das bis dahin Unmögliche: Zwei Deutsche und zwei Österreicher erreichten den Gipfel der berühmt-berüchtigten Eiger Nordwand.  

Jedoch ist der gelungene Aufstieg nicht Inhalt dieses Films. NORDWAND setzt zwei Jahre früher an. Im Jahre 1936. Deutschland steht unter nationalsozialistischer Vorherrschaft und die Olympischen Spiele finden in Berlin statt. Zwei Berchtesgadener, Toni Kurz, gespielt von Benno Führmann und Andi Hinterstoisser, gespielt von Florian Lukas machen sich auf den Weg, um diese sagenumwobene Nordwand zu besteigen.

Auch die Österreicher Willy Angerer (Simon Schwarz) und Edi Rainer (Georg Friedrich) wollen als erste den Gipfel dieser bisher unbesiegbaren Nordwand erreichen. Somit beginnt nicht nur ein Wettkampf um den Gipfelaufstieg, sondern vor allem ein existentieller Kampf ums Überleben. Alle vier Bergsteiger hängen in der Wand fest, überrascht von einem äußerst brutalen Schneesturm. NORWAND ist ein bildgewaltiges Alpindrama, spannend und nervenaufreibend bis zur letzten Minute.
 
Neben der Kinopremiere werden bekannte Referenten aus der Bergsport- und Outdoorszene auf dem Festival zu Gast sein. Veranstalter ist zum zweiten Mal in Folge Globetrotter Ausrüstung Köln. Zuständig für das interessante und abwechslungsreiche Programm ist wie in den letzten Jahren der
Kölner Alpenverein.Extremkletterer Thomas Huber (Huberbuam) wird mit seiner neuen Multivisionsshow dabei sein, ebenso wie Deutschlands berühmtester Tierfilmer Andreas Kieling, der neben seiner Multivisionsshow auch einen Workshop leiten wird. Außerdem dabei: Der erfolgreiche Extrembergsteiger Robert Jasper.

Die Besucher dürfen sich u. a. auf faszinierende und unvergessliche Multivisionsshows, interessante und lehrreiche Workshops, fesselnde und beeindruckende BergFilme und auf die große Outdoormesse mit über 80 Ausstellern freuen. Der Eintritt für die meisten Programmpunkte ist frei.Lediglich die Multivisionsshows, die Workshops und der Besuch der Premiere des Films NORDWAND (4 Euro) sind kostenpflichtig. Eintrittskarten zum Film sind ausschließlich am Veranstaltungstag erhältlich und können nicht im Vorverkauf erworben werden.  
 
Ausführliche Infos zum Programm und Kartenvorverkauf unter www.koelner-alpintag.de sowie in der Geschäftsstelle des Kölner Alpenvereins, Telefon: 0221 – 240 67 54. Karten für die kostenpflichtigen Veranstaltungen sind erhältlich bei Globetrotter in Köln (nur für Multivisionsshows), beim Kölner Alpenverein, in den Hebbel Reisebüros und im Forum Leverkusen. NORDWAND Eintrittskarten sind lediglich am 18. Oktober 2008, am Veranstaltungstag, erhältlich.