Ruben Firnenburg (c) Vertical Axis
Ruben Firnenburg (c) Vertical Axis

Speziell, wenn man deren Alter und die gesamte Erfolgsbilanz aus Fels- und Wettkampfleistungen berücksichtigt, wird klar, warum David bereits 2011 selbst von der kritischen internationalen Fachpresse als „Wunderkind“ bezeichnet wurde. Dass Ruben nicht etwa die zweite Geige im Team Firnenburgbrothers.com spielt, beweist er nun in dieser XL-Sendung.

Das Interview entstand direkt nach dem Weltcupfinale im Herbst 2013 und statt einer Übergangsperiode „gönnte“ er sich topmotiviert die Vorbereitung auf seinen X-Mas-Peak: Seine erste 9a-Route (11. Schwierigkeitsgrad) in Spanien soll an Weihnachten fallen.

Anschließend will das ektomorphe Leichtgewicht mit gezieltem Doppelsplit-Krafttraining – auch abseits der Kletterwand – inkl. möglichst optimaler Schlaf- und Ernährungsbedingungen möglichst klettereffiziente Muskulatur zulegen, um spätestens nächstes Jahr auch bei den Herren so richtig auftrumpfen zu können.

Dass diese Ziele wohl kaum zu hoch gesteckt sind, bewies der mehrfache Jugendeuropacup- und Deutschland-Jugendcup-Sieger bereits 2013: Bei der Int. Bodenseetrophy in der K1 Kletterhalle Dornbirn wies er mit einem Finalplatz bei seinem allerersten Int. Herrenwettkampf sogar den Bruder in die Schranken.

Unser Fazit: Ein top-motivierendes Young-Star-Interview zum frischen Siegesmut tanken! Inkl. Vorspann mit Wettkampfkletterer Sven Albinus und Doppel-Gewinnspiel.

Powerquest Podcast: Ruben Firnenburg