Nach vielen Jahren des technischen Stillstands ist es nun endlich soweit: Climbing.de wurde mit einem soliden Backend zukunftssicher aufgestellt.

Martin JoistenIm Jahr 2004 erschien im KLETTERN Magazin ein Interview mit mir. Darin stand: KLETTERN: Bist du denn mit deiner Seite selbst zufrieden?
MJ: Nein, weil ich weiß, wie es viel, viel besser geht. Ich arbeite gerade an einem Relaunch der Seite, damit alles noch besser zu handhaben ist und netter aussieht.

KLETTERN: Wann?
MJ: Noch in diesem Jahr. Nun – aus dem Relaunch im Jahr 2004 wurde leider nichts, aber den Plan dazu hatte ich nie verworfen. Beruflich und privat war ich stets zu sehr eingespannt, als dass ich diese Mammutaufgabe hätte erledigen können. Heuer wird Climbing.de allerdings 10 Jahre alt (1998 – 2008) und wenn ich meiner Site nicht zu diesem Fest ein neues Outfit verpassen kann, wann denn dann?
Die Gelegenheit
Im Winterurlaub 2007 bot sich endlich DIE Gelegenheit: Ich hatte drei Wochen Zeit, um meine alte Seite komplett neu aufzusetzen und das Ergebnis liegt euch nun vor. Über 6000 Artikel mussten in die neue Datenbankstruktur überführt werden, interne Links durften nicht verloren gehen, die Kommentare mussten neu zugeordnet und die Benutzerdaten den neuen Gegebenheiten angepasst werden… Daneben gibt es neue Funktionalitäten (derzeit teilweise nur für Benutzer des Firefox-Browsers) und eben ein komplett neuer „Look“. Noch nicht alle Bereich umgestellt
Die bisherigen Versuche Climbing.de zu relaunchen scheiterten stets an der Größe der Aufgabe. Die Site besteht einfach aus zu vielen Komponenten (News & Artikel, Forum, Routendatenbank, Kletterhallendatenbank, Fotogalerien, Company Corner, Link Portal etc.) als dass man diese alle auf einmal als Einzelperson umstellen könnte. Daher habe ich mich dazu entschieden in einem ersten Schritt zunächst einmal die Hauptseite mit den News & Artikel umzustellen und mich in den nächsten Schritten um die Umstellung der noch fehlenden Komponenten zu kümmern. Das Hauptaugenmerk lag bei mir eindeutig darin, das online stellen von Artikeln zu erleichtern –  bis dato erfolgte dies noch mit einem WYSIWYG-HTML-Editor. Nun jedoch kommt ein mächtiges Content-Management System zum Einsatz, mit dem ich auf absehbare Zeit zukunftssicher aufgestellt bin. Das freut mich wahrscheinlich mehr als alles andere.
Die Technik
Wenn sich jemand für die technischen Details interessiert, dem sei hier ein kleiner Einblick gewährt. Zum Einsatz kommt zunächst einmal das Open-Source CMS TYPO3 mit dem ich auch beruflich schon einige Erfahrung sammeln konnte. Für den (X)HTML und CSS Aufbau der Site wurde das Framework YAML verwendet und für ein paar AJAX-Anwendungen kam die Prototype / script.aculo.us Kombination zu Einsatz. Ein paar „Spezialfälle“ wurden mit dem Zend Framework gelöst und viele andere hervorragende Freeware-Produkte arbeiten im Hintergrund, damit sich Climbing.de so verhält, wie wir (ihr und ich) das gerne hätten. Eure Mithilfe ist gefragt
Climbing.de ist noch immer eine Baustelle und ich kann meine Augen nicht überall haben. Wenn euch also etwas komisches auffällt oder sich eine Funktion nicht so verhält, wie sie sich verhalten sollte, dann schreibt mir dazu doch bitte eine E-Mail an FAQ Rubrik beantworten.
Genug der vielen Worte – Ich wünsche euch und mir viel Spaß mit der neuen Climbing.de Site! Die besten Grüße von Eurem
Webmaster Martin