WildCountry wird Teil der SALEWA Gruppe. Damit besiegeln der Südtiroler Bergsportspezialist und Großbritanniens führender Hersteller von Felskletterausrüstung eine Allianz der Kompetenz am Fels.

SALEWASALEWA steht seit mehr als 75 Jahren für alpine Kompetenz, immer mit dem Ziel diese zu verstärken und weiterzuentwickeln. Mit der Akquisition von Wild Country erweitert die Bergsportmarke ihre eigene langjährige Bergsport-Erfahrung um das tiefe Spezialwissen der Briten im Klettersport.

Die SALEWA Gruppe ist neuer Eigentümer von WildCountry. Eine Verbindung die Erfolg verspricht, denn die Bergsportmarke aus Bozen und den Kletterspezialisten aus Tideswell vereint mehr als tiefe Leidenschaft für den Klettersport. Ebenso wie SALEWA ist auch WildCountry ein inhabergeführtes Unternehmen. Nicht zufällig befinden sich die beiden Firmenzentralen in unmittelbarer Nähe der Berge – während Wild Country im Herzen eines der bekanntesten Felsklettergebiete Großbritanniens, dem Peak District in der Nähe von Manchester residiert, ist SALEWA in den italienischen Dolomiten zuhause.

Beide stehen sowohl für traditionsreiche Wurzeln als auch innovative Produkte. Das Bekenntnis zur Philosophie des Clean Climbings ist eine weitere Parallele. Der Südtiroler Bergsportspezialist verstärkt mit dem Zusammenschluss sein Positionierungsstatement und Alleinstellungsmerkmal im Spannungsfeld von Monoproduktmentalität und Multispezialisierung.

Hinter WildCountry stehen enthusiastische Kletterer, die technische High-Quality-Produkte für den Fels entwickeln. Das Produktsortiment umfasst Ausrüstung für alle Arten des Kletterns – Trad Climbing, Sportklettern, Bouldering, Indoor-Klettern sowie klassisches alpines Bergsteigen. Mit der Erfindung der "Friends" (Freunde) in den 1970ern hat sich Wild Country als innovativer Vorreiter in Sachen Sicherheit und Performance am Fels einen Namen gemacht.

Der Erfinder der "Friends", Ray Jardin, testete das Produkt auf einer der anspruchsvollsten Kletterrouten im Yosemite Valley. Um das Geheimnis nicht vor dem Launch des Produkts zu lüften, nannten Jardin und seine Kletterpartner die Klemmgeräte einfach "Friends". Der Name blieb und wurde zum Gattungsbegriff für die gesamte Produktkategorie.

Die Verkaufserfolge der "Friends" ermöglichten Wild Country die Entwicklung von weiterer und besserer Hardware und sicherten den britischen Kletterprofis weltweit den Ruf als Hersteller innovativer Qualitätsprodukte für den Klettersport.

Der Zusammenschluss ist ein deutliches Signal, dem Thema Sicherheit am Fels noch intensiver zu begegnen. "Diese Verbindung vereint zwei Unternehmen, die die gleiche Sprache sprechen. Es geht ein Traum in Erfüllung, dass wir diese authentische Klettermarke mit im Boot haben", sagt Heiner Oberrauch, Präsident der SALEWA Gruppe. Neben der Verstärkung im Bereich Technical Equipment sieht der SALEWA-Inhaber die Möglichkeit im Britischen Markt sowie in weiteren Märkten vermehrt Fuß zu fassen als Gewinn für die gesamte Unternehmensgruppe.

Die Marke Wild Country zählt ab sofort neben den Marken Salewa, Dynafit, Silvretta und Pomoca zum Portfolio der Salewa Gruppe. Die Produkte des englischen Kletterspezialisten werden weiterhin unter dem Markennamen Wild Country vertrieben.

  • josefsimon

    Salewa hat wohl zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen! Mit dem Kauf haben sie auch die Mehrheit an der Kletterschuhmarke RedChili erworben, die bei Wildcountry
    liegt, nicht dumm die Südtiroler!