Boulder-Star Bernd Zangerl über seine neue Rolle als Moderator beim kultigen Filmfest am Arlberg

Bernd Zangerl, Weltklasse-Boulderer und immer häufiger auch in Filmen über diese Kultform des Kletterns zu sehen („Memento“), wird 2007 erstmals als Co-Moderator beim Filmfest St. Anton auftreten. Eine ganz neue Herausforderung. Ein Gespräch über den Bergfilm, das Bouldern, den Bernd und seine Pläne für das 13. Filmfest St. Anton.

Man wird Bernd Zangerl ganz neu erleben: als Moderator bei Bergfilmen, als Gesprächspartner von Regisseuren, Kletterern, alpinistischen Legenden. Wie ist es dazu gekommen, dass Sie sich auf die bisweilen heiklen Bühnenbretter begeben?
„Nach einer ersten Anfrage im Winter 2005 war ich zuerst recht skeptisch. Öffentliche Auftritte vor Publikum sind für mich ja nicht alltäglich. Nach einem gemütlichen Abendessen bei der Familie König konnte ich dann doch nicht mehr nein sagen. Ja, und jetzt lassen wir uns mal überraschen“.

Was ist für Sie das besondere am Filmfest St. Anton?
„St. Anton hat einfach das gewisse Etwas, würde ich einfach mal so sagen. Es hat Flair und Stil, und ich finde die Atmosphäre in der WM-Halle sehr angenehm. Der Mix aus Kultur und Sport macht das Filmfest einfach zu etwas Besonderem, und alle Jahre treffen sich bekannte Größen aus dem Bergsport in St. Anton“.

Und was liegt Ihnen von diesem besonderen Flair und diesem besonderen Stil ganz besonders am Herzen? Und wo möchten Sie neue Akzente setzen?
„St. Anton hat etwas „Heimeliges“ für mich. Ich habe ja auch einen Großteil meiner Kindheit dort bzw. auf der Skipiste verbracht. Die Atmosphäre beim Festival ist irgendwie familiär. Man kennt viele Gesichter, trifft alte Bekannte und kann bei einem „Glaserl“ ein bisschen „ratschen“, wie es die Oberländer so schön ausdrücken. Neue Akzente: bei der Filmauswahl werde ich sicher meine Vorschläge einbringen und vielleicht kann ich ein paar Klettergrößen und -freunde nach St. Anton einladen. Eine richtige Abschlussparty wär’ auch nicht schlecht“.

Man sagt ja, Lampenfieber gehöre dazu. Wie gehen Sie damit um?
„Weiß ich noch nicht, aber ein „Glaserl“ Rotwein ist sicher nicht schlecht für das Gemüt“.

Welchen Film möchten Sie unbedingt (wieder mal) beim Filmfest St. Anton auf die Leinwand bringen?
„Da ist „Cold Haul“ – ein faszinierender Film über eine Winter- Erstbegehung an der Dru (Chamonix), „E11“ – eine atemberaubende Dokumentation der wohl gefährlichsten Route auf der Welt, und vielleicht gibt es ja auch noch einen guten Boulderfilm…“

Zu guter Letzt: angenommen, Sie könnten sich eine historische Persönlichkeit zum Interview auf die Filmfest-Bühne holen, wer würde Sie besonders reizen?
„Thomas Bubendorfer“.

Vielen Dank für das Gespräch. Und viel Erfolg beim 13. Filmfest in St. Anton (28.8. – 1.9.2007).

Siehe auch:
Bernd Zangerl wird Co-Moderator beim Filmfest St. Anton
www.filmfest-stanton.at

Bernd Zangerl
Bernd Zangerl