Am 28. Oktober erreichte der von adidas eyewear ausgestattete Extrem-Kletterer Tomaz Humar kurz vor 15 Uhr nepalesischer Ortszeit den 8047 Meter hohen Ostgipfel des Annapurna.


Simon Pause mit Kirsche

Innerhalb von nur zwei Tagen kletterte der 38-Jährige im Alpinstil, ohne Helm, ohne Seil und Sauerstoffgerät und ohne Gurtzeug im Alleingang auf einer neuen Route zum Gipfel.

Völlig erschöpft überfielen ihn Gedanken wie „Ich vertraue in Gott, ich bete, ich fühle mich sicher und überglücklich!“ Der Annapurna ist einer von vierzehn Achttausendern und zählt aufgrund der extremen Lawinengefahr zu den am meisten gefürchteten Bergen der Welt: auf weniger als drei erfolgreiche Begehungen kommt ein Todesfall.

Für Tomaz Humar hat der Annapurna eine ganz besondere Bedeutung, weil er sein erster Achttausender war, den er zu Beginn seiner Karriere bestieg. Mehr als zwanzig Jahre ist das Extremklettern nun bereits die Passion des zweifachen Familienvaters aus Ljubljana und es warten noch zahlreiche Erstbegehungen…