Ueli Steck holt sich den „Oscar der Alpinisten“ Piolet d'Or 2014

Der Schweizer Alpinist Ueli Steck erhielt für seine Solobesteigung der Annapurna-Südwand (8091 Meter) den prestigeträchtigen Piolets-d'Or-Preis. Unter die Preisträger gesellten sich das kanadische Duo Ian Welsted und Raphael Salwinsky, die für ihre erfolgreiche Erstbesteigung an der Nordwestwand des K6 in Pakistan (7040 Meter) ausgezeichnet wurden.

Ueli Steck 2008 (c) Martin JoistenZur Jury zählten Alpinisten, Autoren und Journalisten, die sich in folgendem Punkt einig waren: Durch seine Solobesteigung setzte sich Ueli Steck einem großen Risiko aus.Indem er nur nachts kletterte reduzierte er potentielle Gefahrenquellen, wie herabstürzende Gesteinsbrocken, auf ein Minimum.Obwohl er nicht wusste was ihn nach 6500 Metern erwarten würde, vollendete er die schwierige Route in Rekordzeit. In nur 28 Stunden bestieg der Alpinist die Nordwestwand des K6, die vor ihm 1992 Pierre Béghin und Jean-Christophe Lafalle eröffnet hatten.Während dieser musste sich Steck auf das Wesentliche konzentrieren, denn er wusste, dass ein falscher Schritt seinen sicheren Tod bedeuten würde. Durch seine Solo-Erstbegehung in Rekordzeit repräsentiert Steck die Evolution des Bergsteigens und überzeugte damit die Jury.

Obwohl dieses Projekt ein Meilenstein in der Geschichte des Alpinismus darstellt, gab es eine Menge Kontroversen. Den Moment am Gipfel konnte Steck nicht offiziell nachweisen, da er keine Kamera bei sich hatte.Daher war er nicht in der Lage, irgendwelche Beweise des Aufstiegs in Form von Bildern zu präsentieren. Mit der Übergabe des Piolet d'Or, zeigte sich die alpine Gemeinde von Stecks Aufstieg überzeugt. Annapurna – Piolet d'or 2014

Über Piolets d'Or

Bekannt als der "Oscar der Bergsteiger" findet jährlich die Vergabe des Piolets d'Or (franz.: Goldener Eispickel) statt, bei dem die besten Besteigungen des Vorjahres geehrt werden. Die Verleihung findet seit 1991 von der französischen Zeitschrift Montagne Magazine in Kooperation mit dem französischen Extremalpinistenverband Groupe de Haute Montagne statt.Dieses Jahr fand die Preisverleihung vom 26. bis 29. März in Chamonix und Courmayeur statt. Ueli Steck erhielt bereits eine Piolet d'Or im Jahr 2009 zusammen mit Simon Anthamatten für ihre Erstbegehung im Alpinstil der Nordwand des Tengkampoche (6500 Meter) in Nepal.