Umfrage des Sächsischen Bergsteigerbundes zum Klettern in der Sächsischen Schweiz

Der Vorstand des SBB bittet alle Kletterer, die regelmäßig in der Sächsischen Schweiz klettern herzlich, an einer Umfrage des Sächsischen Bergsteigerbundes teilzunehmen. Im Jahr 2014 feiert der SBB das Jubiläum "150 Jahre Bergsteigen im Elbsandsteingebirge" und denkt, dass es an der Zeit ist, eine Standpunktbestimmung durchzuführen.

Der Vorstand des SBB schreibt:

Sächsischer BergsteigerbundLiebe Kletterer in der Sächsischen Schweiz,

wir bitten Euch herzlich, an dieser Umfrage des Sächsischen Bergsteigerbundes (SBB) teilzunehmen. Im Jahr 2014 feiern wir das Jubiläum "150 Jahre Bergsteigen im Elbsandsteingebirge". Wir denken, es ist an der Zeit eine Standpunktbestimmung durchzuführen.

Klettern und draußen sein ist für viele von uns Lebenseinstellung, für einige auch Leistungssport oder gelegentliches Freizeitvergnügen außerhalb des Hallenkletterns. Viele von uns stellen sich die Frage, wohin sich das Sächsische Bergsteigen in den nächsten Jahrzehnten entwickelt. Wer wird es prägen und vorleben? Werden die Regeln akzeptiert? Wie vermitteln wir die besondere Sächsische Tradition den Neueinsteigern?

Klettern ist derzeit ein Trendsport. Wir können diese Entwicklung nicht aufhalten, es stellt sich vielmehr die Frage, wie gehen wir mit den Veränderungen um?

Als Bergsteigerbund wollen wir weiterhin im Einklang mit dem Naturschutz unseren Klettersport ausüben. Die Sächsischen Kletterregeln ermöglichen uns den freien Zugang zu über 1.000 freistehenden Klettergipfeln in der Sächsischen Schweiz.Unser Vereinszweck ist es u.a. die Sächsischen Kletterregeln und die Sächsische Kletterethik zu erhalten, zu pflegen und zu fördern. Regeln sind nicht starr, aber durch die Selbstbeschränkung der Kletterer haben wir ein harmonisches Nebeneinander von Natur und Sport über lange Zeit erreicht. Auch dies ist Teil unseres Vereinszweckes.

Mit dieser Umfrage wollen wir ein Meinungsbild von allen Kletterern in der Sächsischen Schweiz erfassen. Es werden auch strittige Themen angesprochen, an denen sich die Bergsteigergilde immer wieder reibt. Geltendes Recht bleibt vom Ausgang dieser Umfrage unberührt. Eben so wenig werden die Vereinsziele des SBB durch diese Umfrage zur Disposition gestellt.

Sind wir bereit auf einzelne Gipfel und Wege zu verzichten, um neue Kletterfläche zu erhalten? Wie verändert sich das Leben am Fels, wenn es mehr Sportkletterrouten gibt? Wie mutig sind wir heute? Wollen wir an manchem Weg ehrfürchtig vorbei schleichen oder wollen wir vieles gut gesichert einfach mal probieren? Geht das Besondere am Sächsischen Bergsteigen verloren, wenn mehr nachträgliche Ringe gesetzt werden? Es gibt viele Fragen und wir sind gespannt auf Eure Antworten.

Wir bitten Euch ehrlich und überlegt zu antworten und diese Umfrage nur einmal online auszufüllen. Am Schluss des Fragebogens besteht noch die Möglichkeit, über Sachverhalte und Anliegen zu schreiben, die im Bogen nicht angesprochen werden, die Ihr aber für wichtig haltet. Für jegliche Hinweise und Fragen die Umfrage betreffend, könnt Ihr uns gern auch per Email (Hier geht es zur Umfrage » Herzlichen Dank für Eure Mitarbeit!

Der Vorstand des SBB

PS: Diese Umfrage läuft bis zum 30.09.2013 und richtet sich an ALLE Kletterer, die regelmäßig in der Sächsischen Schweiz klettern – nicht nur SBB-Mitglieder!