Seit September 2007 ist VAUDE Komplettausstatter sämtlicher Bundeslehrteams und seit 2008 auch der Kletterkader des DAV.

Mit dem Ausbau der langjährigen Partnerschaft kann sich VAUDE künftig noch stärker für eine verantwortungsvolle Ausübung von Bergsport in der Natur einsetzen und untermauert seine Stellung im Spitzenbergsport.

Die Zusammenarbeit zwischen VAUDE und dem DAV hat sich seit Jahren bewährt, der Grundstein der Partnerschaft wurde bereits im Jahr 2002 gelegt. Im Mai 2007 verfestigten die Partner die gute Zusammenarbeit, indem sie die bestehende Kooperation im Bereich Ausrüstungssponsoring deutlich ausbauten.

„Als Komplettausstatter und Anbieter von funktioneller und technisch hochwertiger Ausrüstung ist VAUDE der ideale Ausrüstungs-Partner für den DAV“, so Thomas Urban, Hauptgeschäftsführer des DAV.

Seit September 2007 stattet VAUDE neben dem Lehrteam Bergsteigen und Lehrteam für Natur- und Umweltschutz sämtliche Mitglieder der Lehrteams Sportklettern, Mountainbike, Skilauf und Familienbergsteigen mit Funktionsbekleidung und Hartware ausstatten und ist damit offizieller Ausstatter des DAV.

Die insgesamt 115 Lehrteam-Mitglieder, die in ihren jeweiligen Gebieten ausgewiesene Experten sind, geben ihr Wissen in der Ausbildung von 7.000 Fachübungsleitern und ca. 800 Familiengruppen¬leitern weiter, unter deren Leitung die einzelnen DAV-Sektionen den über 780.000 DAV-Mitgliedern ein umfangreiches Angebot an bergsportlichen Aktivitäten und Kursen anbieten.

Neu seit 2008 ist die Förderung des Klettersports, die VAUDE besonders am Herzen liegt. Im Markenverbund mit EDELRID werden die Kader der Nationalmannschaften Sportklettern und Bouldern, sowie die Jugend-Nationalmannschaft des DAV mit funktioneller Bekleidung und Hartware ausgestattet.

Seil.Partner der Berg.Schau!
Am 11. und 12. Juli 2008 wird VAUDE als Seil.Partner! der Berg.Schau! in Dresden auf dem großen international besetzten Bergsportkongress des DAV, als Hauptsponsor präsent sein. Mit Alpinisten aus aller Welt sollen bei diesem Zukunfts-Kongress die drängenden Fragen des Bergsports zwischen Massenbewegung und Höchstleistungssport diskutiert und die Weichen für einen verantwortungsvolle Ausübung des Bergsports gestellt werden.