Die Soul Moves 2010 haben mit einem irren Finale abgeschlossen. Der gute alte Tivoli hatte nach 11 mal Soul Moves ausgedient.

Soul Moves 2010 mit Facelifting

Zuviel Ärger mit der Parksituation und der Aufwand stand in keinem Verhältnis mehr mit dem Spaßfaktor so eine Veranstaltung zu stemmen. Also hieß es umziehen Richtung Öcher Bahnhof.

Fotostrecke: Soul Moves 2010 – Aachen

[ngg_images gallery_ids=“469″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“]

Fotos: © Thomas Hoerster

Apropos Irre ?  Irre waren sicherlich auch die Betreiber der neuen Boulderhalle Moove in Aachen eine Woche nach der Eröffnung des kleinen, netten rheinländischen Holzbleaus das Finale der Soul Moves durchzuführen. So schöne neue Wände und Griffe und Matten und Umkleiden und und sauber war es und weiß.

Na ja, daß nennt man wohl Produkttest auf Herz und Niere. Und wie sagt die gute treue Putze: "Mache aber viel Dreck".

Jedenfalls wurde 480 Minuten gemooved, was die neuen T Wall Boulder Blöcke und Wände so an Steilheit, Struktur und Design und Ausstiegen hergaben. Verziert wurde das Menü mit einer Portion Klettergriffe a la Core und Revolution. Die typischen Aachener Biogriffe durften auch nicht fehlen und so war das Hirn mit Reibungsausstieg sicherlich das Highlight der 35 Blockwanderungen.

Apropos Irre ? Es wurde gespottet und vor Allem die Youngster haben davon echt profitiert. Fusher gab es auch genug und wie immer konnte die Redaktion "Scorecard" 50% der Aufzeichnungen eher als Hyroglyphen werten.

Apropos Irre ? Irre war sicherlich auch die Preisverleihung. Ein Edelridcrashpad für die allwissende Dame, die ein historisches Gedächtnis hat. Ein Metoliuscrashpad für den Einen und ein Bealcrashpad für den Anderen. Reibungschluppen von 5.10, Scarpa und Evolve , Weißer Staub von BlackDiamond, Wanderbekleidung von Monkeestyle, Julbo und dann noch Preise von und von und von Allen.

So und zu guter letzt sei noch die Deutsche BKK genannt, die zwei armen kleinen Boulderern mit einem üppigen Taschengeld den nächsten Bleautrip gesichert haben. Vielen Dank auch an Alle, die ich hier vergessen habe, aber wir müssen da noch ein paar Boulder schrauben und das ein oder andere Staubkorn noch absaugen.

Wir freuen uns auf Soul Moves 13.

Vom Team Soul Moves