Wie mehrere Online Medien berichten, starb der weltbekannte Kletterer, Slackliner und BASE Jumper Dean Potter (43) zusammen mit seinem Begleiter Graham Hunt (29) bei einem Wingsuit Unfall im kalifornischen Yosemite Valley.

Dean Potter auf der OUTDOOR 2007 (c) Martin Joisten
Dean Potter auf der OUTDOOR 2007 (c) Martin Joisten

Die genauen Todesumstände werden derzeit noch untersucht – entsprechend sind sämtliche Meldungen mit Vorsicht zu geniessen.

Derzeit sehen die Berichte wie folgt aus:

Am Sonntag Abend (16.05.2015) versuchten Dean Potter und Graham Hunt einen Wingsuit Flug vom „Taft Point“ im Yosemite Valley.

Ihre Begleiter hörten kurz darauf zwei Einschläge oder die Geräusche, die ein Fallschirm bei der Öffnung macht. Anschließend wurde versucht eine Funkverbindung zu Potter und Hunt aufzubauen, was nicht gelang. Die Begleiter begaben sich danach zum zuvor vereinbarten Treffpunkt.

Zu diesem Zeitpunkt waren sie den Berichten zur Folge noch optimistisch gestimmt, da sie annahmen, dass die beiden evtl. nur verhaftet worden wären, da BASE Jumpen im Yosemite Valley verboten ist.

Das Yosemite Search and Rescue Team (YOSAR) initiierte eine baldige Suche – konnte die beiden jedoch aufgrund der einbrechenden Nacht nicht mehr lokalisieren. Potter und Hunt hatten wohl versucht entlang eines Terrains zu fliegen, das als „trickreich“ charakterisiert wird, da man wohl durch eine Vertiefung in einem felsigen Bergkamm fliegen muss.

Am Sonntag Vormittag wurden die Leichen der beiden durch einen Polizeihubschrauber gesichtet. Weder Potter noch Hunt hatten ihre Fallschirme geöffnet. Zwei Ranger wurden zu den Toten abgelassen, um sie zu bergen.

Unsere Gedanken sind bei den Familien und Freunden von Dean Potter und Graham Hunt.

Quellen: Outdoor Online, UKClimbing.com, Climbing.com, PlanetMountain.com, SPIEGEL Online, NYTimes