Erstbegehung von 'Silberrücken'' (8a+ MSL) am Rotbrätt durch Schaeli und Siegrist (c) Frank Kretschmann
Erstbegehung von 'Silberrücken'' (8a+ MSL) am Rotbrätt durch Schaeli und Siegrist (c) Frank Kretschmann

Im Winter 2017 entschlossen sich die beiden Schweizer Stephan Siegrist und Roger Schaeli dazu, eine neue Route am Rotbrätt an der Jungfrau in den Berner Alpen zu verwirklichen. Es gab bisher nur eine Route im linken Wandteil, denn die Passage durch die Mitte ist die Wand steil und schwierig mit einigen kaum absicherbaren Passagen.

Im Sommer 2018 legten Siegrist und Schaeli los. Sie entschieden sich für die steilste Stelle am Rotbrätt, denn nur sie war nach den schneereichen Wintermonaten trocken und frei von Schnee. Die beiden Alpinisten konnten ihre Route wetterbedingt im zweiten Anlauf einrichten. Neun Seillängen in feinstem Fels in der eindrücklichen Westwand des Rotbrätts der Jungfrau standen nun für einen Rotpunkt zur Verfügung.

Fotostrecke: Erstbegehung von „Silberrücken“ (8a+)

Ein Jahr später, im Sommer 2019, legen Siegrist und Schaeli zusammen mit dem Fotografen Frank Kretschmann los, um den roten Punkt zu versuchen. Das Wetter war stabil und ihre Tour als einzige Stelle am Rotbrätt trocken. Beide Kletterer konnten die ersten Seillängen frei durchsteigen.

Doch die fünfte Seillänge ist extrem steil und schwer. Nachdem Schaeli nach einem harten Kampf auch dieser Rotpunkt gelingt beginnt aber eigentlich erst der richtig schwere Teil der Tour. In der sechsten Seillänge wartet ein Boulderproblem in der Mitte der Passage, schlecht abgesichert und in stark überhängendem Gelände.

Hier zeigte sich der Teamgeist und die enge Freundschaft der Seilschaft. Kulinarisch versorgt von Fotografen und Base Camp Koch Kretschmann legten die beiden Alpinisten einen Ruhetag ein. Dann konnte Schaeli unter anfeuernden Rufen seiner beiden Freunde die sechste und schwerste Seillänge der Route rotpunkt klettern.

Nach zwei weiteren, einfacheren Seillängen standen Schaeli und Siegrist am höchsten Punkt des Rotbrätt. Es war vollbracht! Die erst zweite und schwerste Tour am Rotbrätt erhielt nach vier Tagen in der Wand den roten Punkt.

Facts:
Erstbegehung: „Silberrücken“
Westwand Rotbrätt an der Jungfrau
Schwierigkeit: 8a+
Wandhöhe: 350 Meter

Vorbereitung:
2009 Stephan Siegrist, Giovanni Quirici, 2018 Erschließung der Route durch Stephan Siegrist und Roger Schaeli

Erstbegehung der gesamten Route im Sommer 2018 durch Stephan Siegrist und Roger Schaeli. Rotpunkt der Route im Juni 2019 durch Roger Schaeli mit Seilpartner Stephan Siegrist

Ernsthaftigkeit: Hochalpine Mehrseillängenroute in der Westwand des Rotbrätt an der Jungfrau.