Jochen Perschmann in
Jochen Perschmann in "Froskekongen" (8c) (c) Tom Thudium

Jochen Perschmann berichtet:

Bereits vor zwei Jahren hatten wir hier das schier unglaubliche Potential entdeckt, bekannt geworden vor Allem durch die Hanshalleren Höhle. Schon damals konnte ich ein paar wunderschöne Routen wie z.B. Crack the Back 8c von unten einbohren und erstbegehen. Die letzten Tage waren leider sehr regnerisch und daher bohrte ich mir damals kurz vor Abreise noch das ein oder andere Projekt im sinflutartigen Regen ein.

Fotostrecke: Jochen Perschmann in Flatanger, Norwegen

Eines dieser alten Projekte konnte ich dieses Mal, 2 Tage vor Abflug und nach vier Wochen harter Arbeit tatsächlich durchsteigen.

Diese Route hat zwei Startmöglichkeiten. Entweder man startet weit unten in der Höhle und krallt sich an kleinen Leisten durch ein 4 Meter Volldach bis man an die Henkellippe kommt, was schätzungsweise bei fb 8b+ einpendelt. Die andere Startversion, mit der ich die Route auch erstbegehen konnte, hat einen Jumpstart von einem riesigen Block direkt an die Lippe der Dachkante.

Warum Froskekongen???

Kurz bevor ich dieses Jahr mit dem Flieger in Trondheim landete, stolperte ich zufällig über ein YouTube Video von einem Norweger über eine neue Erstbegehung einer Route an unserem Fels. Und siehe da… es war natürlich mein Projekt und diese nannte er Frosken, klippte aber mitten aus der Crux die Umlenkung und beendete somit seine Route ohne die letzten Züge über die Dachkante zum Nohandrest.

Beim letzten Trip ging es aufgrund des heftigen Regens nicht, aber jetzt bohrte ich kurzerhand meine Route bis ganz hoch in den Nohandrest und schenkte der Route damit ein wahres Ende. Jumpstart – ca 8a Route – ca. fb 8a+ Boulder – No Hand Rest oberhalb der Höhle – einfach perfekt. Alles in allem ein perfektes Ende einer schönen Zeit in Norwegen.

Video: Jochen Perschmann in „Froskekongen“ (8c)

Frosken (Frosch) 8b gibt es natürlich nach wie vor. Mit komplettem Ausstieg heißt sie nun Froskekongen (Froschkönig) und mein Bewertungsvorschlag lautet 8c. Ich bin gespannt was die Wiederholer sagen und ob es noch einen starken Menschen gibt, der den Bouldereinstieg (offenes Projekt) dranhängen kann.

Post Scriptum

Einen Tag später hieß es noch Fotoshooting hier, Fotoshooting da. Glücklicherweise konnte ich dabei noch eine weitere, frisch von mir eingebohrte Route in vollem Sonnenschein erstbegehen „Sunshine Warrior, 8a“.