Die verschiedenen Spielarten am Fels locken immer mehr Outdoorbegeisterte in die Vertikale. Am Anfang steht die Halle, aber sobald die ersten Sonnenstrahlen das Gestein erwärmen, kraxelt es sich in der Natur angenehmer als in geschlossenen Räumen. Damit ändern sich auch die Bedingungen.

Kostenlose SAAC Kletter- und Klettersteig-Camps 2017 (c) Johannes Mair / Alpsolut
Kostenlose SAAC Kletter- und Klettersteig-Camps 2017 (c) Johannes Mair / Alpsolut

Die kontrollierten Strukturen von Hallenrouten weichen wetterabhängigen Naturgegebenheiten. Und damit muss auch mit zusätzlichen Gefahren gerechnet werden, die SAAC in den Klettercamps – und ab heuer neu auch in Klettersteigcamps – vermittelt und wertvolle Tipps zur Risikominimierung gibt.

In Sachen Klettern nimmt SAAC bereits seit Jahren Fans der Vertikalen beim Schritt von der Halle an den Fels bei der Hand. Die staatlich geprüften Bergführer zeigen dabei, wo die größten Fehler gemacht werden, wie Unfälle vermieden werden können und was im Klettergarten draußen anders ist als drinnen. Die Vermittlung von alpinen Gefahren und das Bewusstsein schaffen dafür, ist auch im Sommer oberste Prämisse von SAAC.

Pro Termin werden in vier Gruppen mit unterschiedlichen Levels Techniken und Abläufe geübt. Voraussetzung zur Teilnahme an den Klettercamps ist Sportkletterkönnen mindestens im IV. Grad UIAA. In der Theorie zeigen die Bergführer dann am ersten Nachmittag mittels Power-Point-Präsentation, was in der Vorbereitung wichtig ist und worauf es in Sachen Ausrüstung zu achten gilt.

Am darauffolgenden Praxistag sind die Handhabung verschiedener Sicherungsgeräte, Partnercheck, Seilschaftsablauf und Sicheres Halten eines Sturzes unter anderem Thema. Die Teilnahme ist wie immer bei allen SAAC Basic Camps dank der Unterstützung der jeweiligen Tourismusverbände, der Tirol Werbung, Climbers Paradise und Partnern aus der Industrie kostenlos.

Inhalte SAAC Kletter-Camps

Theorie

  • Sicherheitsaspekte beim Klettern
  • Kletterausrüstung
  • Alpine Gefahren

Praxis:

  • Aktivieren
  • Gewöhnen ans Gerät: Einbouldern (einhändig, möglichst kleine Tritte, …)
  • Sichern mit verschiedenen Sicherungsgeräten
  • Partnercheck und Sicherheitsaspekte beim Klettern
  • „top-rope“ Klettern
  • Ablassen
  • Vorstieg
  • Seilumlenkung am Top
  • Abseilen mit Kurzprusik
  • Seilschaftsablauf Mehrseillängentour
  • Sicheres Halten eines Sturzes
  • Sicher Stürzen

Teilnahmevoraussetzungen SAAC Kletter-Camps

  • Sportkletterkönnen mind. IV. bis V. Grad UIAA (sicheres Halten eines Sturzes)
  • ausreichende Kondition

Termine SAAC Kletter-Camps 2017
20./21. Mai 2017 Saalfelden-Leogang
03./04. Juni 2017 Zirl-Innsbruck
10./11. Juni 2017 Ötztal
24./25. Juni 2017 PillerseeTal
01./02. Juli 2017 Tiroler Zugspitz Arena
08./09. Juli 2017 Kufsteinerland
09./10. September 2017 Ferienregion Imst

Was genau bei den SAAC Kletter-Camps abgeht, zeigt dieses Video

NEU: Klettersteig-Camps für Einsteiger und Fortgeschrittene

Im Sommer 2017 weist SAAC erstmals auch in eigenen Camps auf die Gefahren am Klettersteig hin. Einsteiger und fortgeschrittene Klettersteiggeher können sich dabei in vier unterschiedlichen Leistungsgruppen Tipps und Infos zur Unfallvermeidung holen, lernen wie Ausrüstung und Vorbereitung zur Risikominimierung beitragen und wie mit der richtigen Technik Unfälle vermieden werden können.

Inhalte SAAC Klettersteig-Camps

Theorie: Sicherheitsaspekte am Klettersteig | Klettersteigausrüstung | Alpine Gefahren
Praxis: Klettersteigausrüstung | Partnercheck und Sicherheitsaspekte bei der Klettersteigbegehung |  Alpine Gefahren

Teilnahmevoraussetzungen SAAC Klettersteig-Camps

  • ausreichende Kondition
  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

Termine SAAC Klettersteig-Camps 2017
13./14. Juli 2017 Warth-Schröcken
02./03. September 2017 Galtür
16./17. September 2017 Salzburger Saalachtal
23./24. September 2017 Ötztal

Infos und Anmeldung unter www.saac.at/climbing