Patrick Matros bleibt zwar selbst als Universitätsdozent und Buchautor sympathisch zurückhaltend, ist aber zweifelsohne eine "fixe Institution" der deutschen Sportkletter-Trainerwelt.

Dicki Korb, Alex Megos und Patrick Matros (c) Hannes Huch
Dicki Korb, Alex Megos und Patrick Matros (c) Hannes Huch

Sein „Shootingstar“ Alexander Megos sorgte, unmittelbar vor der Aufzeichnung dieser Sendung im November 2014, mit Serienbegehungen von Routen in den Extremgraden 9a/9a+, sowie anhand seiner „Trainingswiederholungen“ des Wolfgang Güllich Testpieces Action Directe, für Schlagzeilen in den Klettermedien.

Patrick Matros bietet nun, nach seinem Premierenauftritt in Power-Quest.cc Podcast 442, auch dieses mal einen Mix aus akademischem und praktischem Wissen an.

Unser Fazit: Auch für Nichtkletterer bzw. für alle Kraftsportbegeisterten lassen seine Studien und direkt erprobten Erfahrungen hochinteressante und bereits im nächsten Workout anwendbare Schlüsse zu.

Denn speziell seine Kombination aus Sportklettern und Le Parcours machen den athletischen (67 kg bei 175 cm) 41-Jährigen, in Hinblick auf den optimal durchtrainierten Körper, für viele zum Idealathleten.

  • Doch wo liegt die Grenze der Belastbarkeit bzw. ab wann wird Leistungssport gefährlich?
  • Wie gelingt individuelles Schwächentraining?
  • Ist Ausdauersport tatsächlich ein „must have“ für den Kletterer und Kraftsportler?
  • Welches sind essenzielle Übungen die auch für Dich „more KRAFT“ und langfristige Gesundheit bedeuten können?
  • Wie gelangen selbst Weltstars wie Alexander Megos noch in den nächst höheren Leistungslevel?

Die Antworten inkl. XXL-Gewinnspiel erwarten Dich live on tape in dieser exklusiven Audio-Podcast-Perle.

Powerquest Postcast: Patrick Matros