Am 21. Mai fand in Sindelfingen der zweite Baden-Württembergische Kids-Cup statt. Bei diesem spaßorientierten Kletterwettkampf für acht- bis 13 jährige können schon die Jüngsten in einer Kombination aus Routenklettern, Bouldern und Speedklettern zeigen, was sie drauf haben, und dabei erste Wettkampferfahrungen sammeln.

In Sindelfingen gingen insgesamt neun Mädels und 21 Jungs an den Start und versuchten, innerhalb von drei Stunden an den verschiedenen Stationen möglichst viele Punkte zu sammeln. Es galt vier Routen im Schwierigkeitsgrad zwischen 5- und 7+ im Toprope zu bewältigen, je nach erreichter Höhe könnte man dabei pro Route drei, fünf, sieben oder zehn Punkte erreichen. Bei der acht Meter langen Speedkletterroute gab es für eine Zeit von schneller als acht Sekunden die volle Punktzahl von 30 Punkten, für jede Sekunde langsamer einen Punkt weniger.

Am meisten los war aber zunächst an der extra aufgebauten Boulderwand, an der die Routenbauer Christophe Lemeunier, Alexander Utz und Daniel Hummel fünf Boulderprobleme zwischen 3 und 6b geschraubt hatten. Insbesondere das „grüne Problem“ hatte es in sich, aber auch dieses konnte von zwei der Yougsters getoppt werden: Moritz Hans und Niklas Birkle, beide von der Jugendgruppe der DAV Sektion Schwaben, schafften damit nicht nur alle fünf Boulder, sondern toppten auch alle Routen und hatten sogar im Speedklettern die gleiche Zeit. Beide erreichten mit 98 von 100 möglichen Punkten die gleiche Punktzahl, so daß ein Superfinale durchgeführt werden mußte.

DER NACHWUCHS SCHLÄFT NICHT



Klickt auf ein Bild, um die Fotostrecke zu starten (5 Bilder).

Hierzu wurde die schwerste Route kurzerhand noch etwas schwerer geschraubt und durch das Dach verlängert, so daß eine satte 8- entstand. Moritz Hans toppte auch diese und holte sich damit verdienterweise den Sieg, während Niklas Birkle mit einer technisch anspruchsvollen Stelle an einer überhängenden Kante in der Mitte der Route nicht zurechtkam und somit Zweiter wurde. Den dritten Platz bei den „großen“ Jungs, also den 11-13jährigen, belegte Bernd Möbius aus Stuttgart.

bildAuch bei den „großen“ Mädels ging es eng zu, sowohl Sofia Porscha von der Sektion Schwaben, als auch Antonia Maier uns Marithé Ritter aus Friedrichshafen zeigten starke Leistungen, kletterten alle Routen und vier der fünf Boulder. Da Sofia Porscha auch im fünften Boulder noch die Zone erreichen konnte, gewann sie trotz schlechterer Zeit im Speedklettern mit 91 Punkten ganz knapp vor den beiden Friedrichshäflern, die sich mit je 90 Punkten den zweiten Platz teilten.

Bei den „kleinen“ Jungs, also den 8-10jährigen, siegte Bastian Ebert von der Sektion Schwaben souverän mit 72 Punkten vor Anselm Oberdorfer aus Ulm mit 64 und Jörg Müller aus Schwäbisch Gmünd mit 56 Punkten. Lisa Wiening von der Sektion Stuttgart war als einziges Mädchen in der Altersklasse der 8-10jährigen konkurrenzlos und gewann den Sonderpreis als jüngste Teilnehmerin.

Alles in allem war es sehr beeindruckend, welch starke Leistungen die Jüngsten zeigten, und diese hatten viel Spaß an den Bouldern und Routen. Danke an die Sektion Böblingen für die Ausrichtung und Christophe Lemeunier für die Organisation dieses tollen Wettkampfs. Danke auch an Gerd vom Kollektiv (www.kollektiv-sports.de), der die Sachpreise zur Verfügung stellte. Nach den beiden erfolgreichen Versuchen in Friedrichshafen und Sindelfingen wird der Kids-Cup im nächsten Jahr sicher fester Bestandteil des Wettkampfkalenders werden, und ich glaube, wir müssen künftig die Routen und Boulder noch einiges schwerer schrauben…

Daniel Hummel
DAV Landesverband Baden-Württemberg

Siehe auch:
www.alpenverein.de
www.alpenverein-bw.de