Am Samstag, 13.03.2010 war es endlich soweit! Der Startschuss für die nationale Klettersaison fiel beim erstmals durchgeführten "Bodensee-Cup" in der K1-Kletterhalle in Dornbirn.

Start der Vorstiegssaison für ÖWK

Der Bewerb wurde vom ÖWK gemeinsam mit dem SAC und dem DAV durchgeführt und zählt zum ÖWK-Austriacup, Swiss Climbing-Cup und zum Deutschen Sportklettercup.

Fotostrecke: Bodenseecup in Dornbirn

Fotos: © Henning Holzapfel

71 Männer und 44 Frauen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sorgten beim Bodensee-Cup in Dornbirn für ein Rekordteilnehmerfeld, welches durch die Teilnahme vieler Weltcupathleten äußerst hochkarätig besetzt war.Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl war die Qualifikationsrunde dementsprechend umfangreich. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten zwei Routen zu absolvieren und so dauerte es bis 16 Uhr bis die Finalisten feststanden.

Österreichischer Dreifachsieg bei den Damen durch Posch, Schwaiger und Eiter!

Der Damenbewerb war fest in Österreichischer Hand. Mit Katharina Posch, Berit Schwaiger , Angela Eiter , Christine Schranz , Barbara Bacher und Magdalena Röck schafften gleich sechs ÖWK-Athletinnen den Einzug ins Finale der besten acht Damen. Die beiden anderen Finalplätze sicherte sich der SAC mit Eyer Alexandra und Rohner Amanda.In einem sehr spannenden Finale, in dem nur geringe Leistungsunterschiede bei den Finalistinnen erkennbar waren, setzte sich schlussendlich Jugendweltmeisterin Katharina Posch (ÖAV Imst-Oberland) vor Berit Schwaiger (ÖAV Innsbruck) und Vereinskollegin Angela Eiter durch.

Aber auch die weiteren österreichischen Finalistinnen zeigten, dass der Formaufbau im Hinblick auf die im Mai beginnende internationale Klettersaison 2010 stimmt. Christine Schranz (ÖAV Landeck) sicherte sich den 5. Platz vor Magdalena Röck (6. Platz, ÖAV Innsbruck) und der Ötztalerin Barbara Bacher (ÖAV Innerötztal).