Am 23.10.2005
gelang es der Amerikanerin Steph Davis als erster Frau die Salathe Wall
(VI 5.13b/c) am El Capitan im kalifornischen Yosemite Valley frei zu
durchsteigen. Davis, die bereits Freerider (VI 5.12d/5.13a) – eine
Variante der Salathe Wall im Jahr 2004 frei klettern konnte, verbrachte
viele heiße Sommertage alleine hoch droben am El Capitan, um die
Schlüsselseillängen im toprope einzustudieren.

Im
typischen „Davis Style“ tat sie sich für ihren kommenden
Freikletterversuch mit einer ihr total fremden Klettererin, Cybele
Blood, zusammen, die Steph am Gipfel des El Capitan traf, als Cybele
gerade ihren ersten Big Wall hinter sich gebracht hatte.

Steph
bereitete sich auf ihre für 5 Tage ausgelegte freie Begehung
akribisch vor, aber wurde behindert durch technisch kletternde
Seilschaften, Graupelschauer und Regen, sowie durch
herzzerreißende Stürze fast am Ende von zahlreichen
Schlüsselseillängen. Als sie und ihre Seilpartnerin Blood
kaum mehr etwas zu essen hatten, jumarte Blood hinauf zum Gipfel, stieg
über die East Ledges hinab ins Tal und kam schließlich mit
neuerlicher Verpflegung wieder zurück. Dadurch konnte Steph Davis
schließlich alle Seillänger der Salathe Wall frei
durchsteigen, wofür sie insgesamt nicht weniger als 11 Tage
benötigte.

Eine wirklich fantastische Kletter- und Willensleistung.

Siehe auch:
www.climbing.com
www.julbo.com

Steph Davis