Die Weltmeisterschaft in Arco war gerade erst ein paar Tage alt, da ging es für die Weltcup-Kletterer schon wieder weiter zur nächsten Station in Briancon (FRA).

Thomas Tauporn klettert auf Platz 13 beim Leadweltcup in Briancon

Aus deutscher Sicht hatte Thomas Tauporn (Schwäbisch Gmünd) in Arco mit seinen hervorragenden Leistungen im Bouldern und im Lead sowie dem verdienten Vizeweltmeistertitel in der Overall-Wertung berechtigte Hoffnungen auf eine Top-Platzierung in Frankreich geweckt.

Fotostrecke: Lead Weltcup 2011 in Briancon

[ngg_images gallery_ids=“320″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“]

Fotos: © Heiko Wilhelm (OeWK)

Hier lief es für den Schwaben dann allerdings nicht ganz so gut wie noch zur WM in Italien – nach der Qualifikation lag er zwar noch sicher auf Kurs fürs Halbfinale, hier fehlten dem Schwaben am Ende schließlich fünf Züge für das Finale der besten Acht. Damit wartet Tauporn weiter auf seinen ersten Lead-Finaleinzug in dieser Saison.

Das Finale fand schließlich vor beeindruckenden 8000 Zuschauern und mit einer großartigen Lightshow an einer Außenwand im Zentrum von Briancon statt. Die Siege sicherten sich bei den Herren wie bereits in Chamonix zum Weltcupauftakt  Jakob Schubert (AUT) vor Manuel Romain (FRA) und dem Weltmeister Ramon Julian Puigblanque (ESP), dem auf den letzten Metern ein Time-Out zum Verhängnis wurde.

Bei den Damen konnte Maja Vidmar (SLO) nach zwei Jahren nun endlich wieder einmal einen Weltcup gewinnen; Zweite wurde ihre Landsfrau Mina Markovic vor Angela Eiter (AUT).

Für die Leadkletterer geht es nun erst Anfang September mit dem Weltcup in Xining (CHN) weiter – die Boulderer treffen sich bereits am 19./20. August zum Saisonfinale in München.