JuleNach der langen Winterpause traf sich die europäische Jugendkletter-Elite traditionell zum ersten Wettkampf der neu benannten European Youth Series (EYS) am vergangenen Wochenende im österreichischen Imst. Beim ersten Kräftemessen der Saison 2007 konnten die Jugendlichen zeigen, was sie den Winter über antrainiert hatten.

Das deutsche Team war fast komplett angereist – lediglich Lisa Knoche fehlte wegen des bevorstehenden Abiturs und Neuzugang Robin Gray wegen einer Fingerverletzung. Für drei Neulinge im Team hieß es zum ersten Mal internationale Luft schnuppern.

Für die „alten Hasen“ im Team war jedoch die extrem steile und lange Wettkampfwand nichts Neues – sie hatten sich schon im Training im Vorfeld auf Brachialausdauer und lange Dachpassagen eingestellt. Und dies sollte sich auszahlen: In den Qualifikationsrouten sicherten sich Thomas „Shorty“ Tauporn (Jugend A), Jan Hojer (Jugend B) sowie Felix Neumärker (Junioren) mit zwei souveränen Topbegehungen den Einzug ins Finale und untermauerten eindrucksvoll ihre Favoritenrolle.

Aber auch für Juliane Wurm (Jugend A), Ines Dull (Jugend A), Luisa Neumärker (Jugend A) und Stefan Danker (Junioren) hieß es nach überzeugenden Vorstellungen in der Qualifikation: Früh ins Bett und Finale am nächsten Tag! Somit war das deutsche Team mit sieben Startern sehr stark im Finale vertreten – bei der weiblichen Jugend A hatten es gar alle drei deutschen Starterinnen unter die besten zehn geschafft. Und dies in einer Halle, in der die Deutschen Jugendkletterer angesichts der ungewohnten Steilheit und Länge eigentlich noch nie ihre stärksten Wettkampfergbnisse hatten… Die DAV-Trainer waren sehr zufrieden!

Jugend A PodiumFür den Rest der Truppe hieß es zwar für den nächsten Tag leider nur noch „Kollegen anfeuern“, aber für drei der vier Nicht-Finalisten war es schließlich der erste internationale Wettkampf. Luise Raab (Jugend B) ließ mit einem 18. Platz schon einmal ihr internationales Potential aufblitzen, Lars Proske (Jugend A) kletterte nach einem Verhaker im Seil, den er nicht mehr lösen konnte etwas unglücklich auf Platz 23; ebenso wie sein Teamkollege Alexander Hille (Junioren). Der vierte deutsche Junior, Maxi Wörner schaffte es immerhin auf den 16. Platz – bei ihm ist die Form sicherlich auch noch ausbaufähig – auch er hat Finalpotential.

Podium JuniorenJan Hojer (Jugend B) durfte am nächsten Tag als erster aus dem Team Deutschland in die Finalroute einsteigen: Leider übersah er jedoch einen unerlaubten Wandbereich, den er kurz mit dem Fuß berührte – die Schiedsrichter ließen ihn zwar zuerst noch weiterklettern, disqualifizierten ihn aber anschließend – so blieb leider nur der 9. Platz für Jan – mit seiner Höhe wäre er sonst nur denkbar knapp Zweiter geworden. Sein Pech teilte er allerdings auch mit dem Tschechischen „Wunderkind“ Adam Ondra, der in seinem ersten internationalen Wettkampf bereits einen Zug vor Jan in die „verbotene Wand“ ausspreizte und von den Schiedsrichtern sofort zu Boden beordert wurde. Für beide sicherlich eine bittere Lektion fürs nächste Mal…

Für Ines Dull (Jugend A) lief es nach einer sehr starken Quali-Vorstellung im Finale leider gar nicht rund: Schon früh in der Route kletterte sie kräftezehrend und unruhig, so dass sie schon früh die Reise nach unten antreten mußte. Der Kopf habe nicht mitgespielt, meinte sie später – leider nur Platz 10 für sie. Ihre Kollegin Luisa Neumärker (Jugend A) war da schon sicherer unterwegs; aber auch ihr wurde – für ihre Verhältnisse zu früh – ein übersehenes Zweifingerloch zum Verhängnis: Trotzdem reichte es für sie noch zu Platz 5. Die dritte A-Jugendliche im Bunde, die dreifache deutsche Meisterin Juliane Wurm, kam noch einige Züge weiter, aber auch sie mußte sich letztendlich ihrer Dauerrivalin Charlotte Durif (F) geschlagen geben, die als einzige der A-Jugend-Konkurrenz in das Abschlußdach klettern konnte. Trotzdem ein hervorragender zweiter Platz für Juliane, die zeigen konnte, daß sie zu den besten A-Mädels gehört!

Team ImstBei den A-Jungs vertrat Thomas „Shorty“ Tauporn, der nach einer Verletzungspause wieder sehr stark ins Wettkampfgeschehen zurückgekehrt ist, das Team Germany: Zuerst noch sehr locker unterwegs, rutschte ihm der Fuß aus einem Hook und er mußte sich unter Wert mit dem 5. Platz zufrieden geben. Das gleiche Schicksal hatte ihn bereits schon einmal in Imst ereilt… Trotzdem gehört er zu den absoluten Top-Favoriten seiner Altersklasse.

PodiumNun hatte der DAV noch zwei Eisen bei den Junioren im Feuer: Stefan Danker war als sechster Starter im Finale an der Reihe und er legte eine lehrbuchreife Vorstellung hin: Konzentriert und fehlerfrei kletterte er bis zu einem No-Hand-Rest im Dach und von hier wieder frisch erholt bis zum vorletzten Griff der Route – niemand vor ihm war so weit gekommen! Auch die nachfolgenden Kletterer tropften vor Stefans Höhe ab – sein Teamkollege Felix Neumärker, der etwas erkältungsgeschwächt nach Imst fahren mußte, fiel drei Züge unter Stefan, was ihm noch den dritten Platz bescherte – knapp hinter dem Norweger Midtboe. Damit hatte das deutsche Team wieder einmal einen EYS-Gewinner und gleich zwei Junioren auf dem Podium! Keiner der Anwesenden konnte sich erinneren, dass jemals ein deutscher Jugendkletterer in Imst gewinnen konnte – Hut ab für Stefan!

So konnte das deutsche Team mit drei Podiumsplätzen und einer Top-Teamleistung nach Hause fahren – die Trainer waren hoch zufrieden mit den Ergebnissen zu Beginn der Saison und hoffen auch weiterhin auf gute Resultate. Letzteres sollte angesichts des Motivators Jugend-WM, die dieses Jahr in Ibarra/ Ecuador stattfindet, nicht allzu schwer sein. Zudem wird der nächste EYS-Wettbewerb in Leipzig im eigenen Land stattfinden, was für viele noch einmal zusätzliche Motivation bringen dürfte. In der Zwischenzeit werden auch einige der Jugendkaderianer die Möglichkeit bekommen, erste Erfahrungen bei den Senioren-Weltcups sammeln zu können.

Ergebnisse Team Germany:

Jugend B weiblich:
Luise Raab (Frankfurt): 18. Platz

Jugend B männlich:
Jan Hojer (Köln- Rheinland): 9. Platz

Jugend A weiblich:
Juliane Wurm (Wuppertal): 2. Platz
Luisa Neumärker (SBB): 5. Platz
Ines Dull (Kempten): 10. Platz

Jugend A männlich:
Lars Proske (Bielefeld): 23. Platz

Junioren:
Stefan Danker (Landshut): 1. Platz
Felix Neumärker (SBB): 3. Platz
Maximilian Wörner (Kaufbeuren): 16. Platz
Alexander Hille (Schwäb.-Gmünd): 23. Platz

Siehe auch:
www.ifsc-climbing.com
www.alpenverein.de