Mitten in Bad Gastein nahmen im Februar 2012 rund 20 Athleten erstmals den Eiskletter-Wettkampf Urban Ice in Angriff. Ihre Leidenschaft wurde so aus der freien Natur geholt und ins Rampenlicht gerückt.

Urban Ice: Zweites Eiskletter-Event in Bad Gastein verschoben

Urban Ice 2013Spannende Head-to-Head-Duelle sorgten für Begeisterung bei über 1.000 Zuschauern. Für die 2. Auflage wurde auch diesen Winter wieder mit Hochdruck an einer 30 Meter hohen Eiswand gearbeitet. Bis zuletzt hat man auf die nötigen Minusgrade gehofft. Das anhaltend warme Wetter macht eine sichere Durchführung des Bewerbes am 18. Jänner jedoch leider unmöglich.

Neuer Termin: Freitag, 1. Februar 2013

Plusgrade, Fön, Regen. Seit Anfang Dezember laufen die Vorbereitungen an der Felswand in Bad Gastein, die für das Urban Ice 2.0 reserviert ist, auf Hochtouren. Der sechs mal sechs Meter große Überhang aus Holzplatten ist fertig. Zwischenzeitlich hatte sich auch schon eine stattliche Eiswand gebildet.

Der Winter 2013 will jedoch nicht so recht in die Gänge kommen. Milde Temperaturen, Fön und Regen setzen der künstlich eingeeisten Kletterroute gegenüber der Silver Bullet Bar zu. Deshalb muss die zweite Auflage des Urban Ice auf Freitag, den 1. Februar verschoben werden.

10 mal 30 vertikale Eis-Meter für den Sieg. Eispickel und Steigeisen werden vor der Kulisse des historischen Stadtzentrums von Bad Gastein also erst wieder am 1. Februar 2013 ausgepackt. Wer das Urban Ice 2.0 gewinnen will, muss die 30 Meter hohe Felswand insgesamt zehn Mal im Head-to-Head-Modus erfolgreich bewältigen – inklusive Qualifikation, nach der die besten acht Teilnehmer übrig bleiben.

Fotostrecke: Urban Ice 2012

Fotos: © Erwin Reinthaler, Georg Santner, Martin Lugger

Der Kletterer, der am Ende auch noch die schnellere Zeit ins Eis haut, hat sich den Sieg wirklich verdient. 300 Meter Speed-Eisklettern erfordern enorme Ausdauer sowie ordentlich Schmalz in Beinen und Armen. An die 20 Athleten werden einer breiten Öffentlichkeit zeigen, worauf es beim Eisklettern ankommt.

Dabei sein lohnt sich. Unterstützt durch eine Zeitanzeige für jeweils beide Kletterer kann das Publikum die spektakulären Kopf-an-Kopf-Duelle hautnah mitverfolgen. Ein DJ und ein Event-MC werden die Zuseher kräftig anheizen.Die Qualifikation startet am Nachmittag, die Finals werden ab ca. 20 Uhr über die Bühne gehen. Im Anschluss ist im Silver Bullet für die heiße After-Contest-Party reserviert.