VAUDE Team auf den höchsten Gipfeln der Arktis

Nach 38 Tagen im ewigen Eis sind die beiden Bergsteiger und Grönland Abenteurer Georg Csak und Dominik Rind von ihrer Arctic Summits Expedition erfolgreich zurückgekehrt.

Georg Csak und Dominik RindAls erste deutsche Expedition gelang es den beiden Alpenvereinsmitgliedern die vier höchsten Berge Grönlands (bis 3.693m) zu besteigen und als Erste überhaupt von allen vier höchsten Gipfeln nördlich des Polarkreises mit Skiern abzufahren. Darüber hinaus zählen sechs Erstbesteigungen in zwei verschiedenen Gebirgen zu ihren Expeditionserfolgen.
Um zu den entlegenen Gebirgen der Arktisinsel und wieder zurück zu gelangen, haben Georg Csak und Dominik Rind 321 km mit Skiern über das grönländische Inlandeis zurückgelegt. Ausrüstung und Proviant wurden dabei in 100 Kilogramm schweren Pulkas, aus eigener Kraft gezogenen Schlitten, transportiert. Als die gefährlichste Situation der Expedition schildern die beiden Ihre 28 stündige Marathonbesteigung des Paul Emile Victor (3.609m), bei der sie auf einem ausgesetzten Grat von einem plötzlichen Wettersturz überrascht wurden. Mit aufgebrauchten Reserven waren sie gezwungen im Schneesturm und ohne jegliche Sicht einen Notabstieg über 1.300 Höhenmeter durch einen Gletscherbruch zu riskieren, um hinunter zum rettenden Zelt zu gelangen.

Der arktischen Kälte haben die Alpinisten in Expeditions¬bekleidung des deutschen Bergsportausrüsters VAUDE getrotzt. Unter anderem kamen Jacken und Hosen der technischen Argon Alpine Serie mit der hochatmungsaktiven eVent-Membrane unter Extrembedingungen zum Einsatz. Nachts wurde bei Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius in VAUDE Schlafsäcken übernachten.

Während der ausgiebigen Vorbereitungszeit haben Versuche und Messungen in der VAUDE-Klimakammer dazu beigetragen, das Equipment zu optimieren. Bei den Gipfelbesteigungen in Grönland konnten sich Georg Csak und Dominik Rind zudem auf wichtige VAUDE-Ausrüstung wie Steigeisen und Eispickel verlassen. „Die Ausrüstung war spitze“, fasst Georg Csak den Einsatz des VAUDE Equipments nach der Expedition kurz und prägnant zusammen.

Weitere Informationen und ein Online Tagebuch zur Arctic Summits Expedition gibt es auf der Expeditionshomepage: www.ArcticSummits.de