34 Tage vor Beginn der Boulder-Weltcupsaison gingen am Samstag, 12.03.2016, die Österreichischen Boulder-Staatsmeisterschaften in Graz über die Bühne. Vor vollem Haus sicherten sich mit Anna Stöhr und Lukas Ennemoser die beiden Top-Favoriten aus Tirol den Staatsmeistertitel.

Österreichische Boulder-Staatsmeisterschaften 2016 in Graz (c) ÖWK/Moritz Liebhaber
Österreichische Boulder-Staatsmeisterschaften 2016 in Graz (c) ÖWK/Moritz Liebhaber

Die niederösterreichischen Jungstars Jessica Pilz und Georg Parma konnten mit jeweils zweiten Plätzen glänzen. Bronze sicherten sich Franziska Sterrer aus Oberösterreich bzw. Max Rudigier aus Salzburg.

Die 2014 neu eröffnete Boulderhalle Bloc House in der steirischen Landeshauptstadt Graz war am Samstag, 12.03.2016 erstmals Austragungsort Österreichischer BoulderStaatsmeisterschaften. Mehr als 150 AthletInnen aus ganz Österreich folgten dem Ruf des Veranstalters, darunter die beiden Titelverteidiger Jessica Pilz und Lukas sowie Anna Stöhr und das gesamte Boulder-Nationalteam. Neben den begehrten ÖSTM-Medaillen beginnt in Graz auch der Kampf um die Startplätze für den Boulder-Weltcupauftakt in Meiringen (SUI – 14./15.04.2016).

Fotostrecke: Österreichische Boulder-Staatsmeisterschaften 2016 in Graz

Gelungene Weltcup-Generalprobe für Anna Stöhr

Bei den Damen kam es zum erwarteten Duell zwischen Anna Stöhr (OeAV Innsbruck) und Jessica Pilz (OeAV Amstetten-Haag) um den Staatsmeistertitel. Pilz übernahm mit einem Flash am ersten Finalboulder die Zwischenführung, die sich Anna Stöhr am zweiten Finalboulder jedoch wieder zurückholte.

Zwar blieb Pilz mit zwei Flashs an den letzten beiden Finalbouldern in Lauerposition, aber auch Stöhr konnte die beiden Boulder flashen und holte sich somit den Staatsmeistertitel vor Jessica Pilz und Franziska Sterrer (NFÖ Vöcklabruck).

„Der Staatsmeistertitel in Graz war mein Ziel und es freut mich, dass dies auch geklappt hat. Die Vorbereitung ist bisher perfekt gelaufen und deshalb war die Staatsmeisterschaft ein erster gelungener Härtetest für die neue Weltcupsaison !“ freute sich Anna Stöhr nach getaner Arbeit.

Lukas Ennemoser gelingt Titelverteidigung

Bei den Herren konnte der Ötztaler Lukas Ennemoser Ennemoser (OeAV Innerötztal) seinen Staatsmeistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Als einziger Finalist konnte der 26jährige drei Finalboulder toppen und verteidigte somit seinen Titel aus dem Vorjahr vor Georg Parma (NFÖ Eichgraben) und Max Rudigier (OeAV Radstadt), die jeweils 2 Boulder lösen konnten.

„Den Titel zu verteidigen ist nie einfach, vor allem nicht bei so einem starken Teilnehmerfeld. Deshalb hat der Staatsmeistertitel einen hohen Stellenwert für mich!“ freute sich Ennemoser über die gelungene Titelverteidigung in Graz.

www.wettklettern.at