BlocAlpin: Saisonauftakt zur österreichischen Boulderserie 2016

Bereits zum dritten Mal geht am kommenden Wochenende (07./08.11.2015) die BlocAlpin Bouldermeisterschaft presented by Raiffeisen im Rahmen der Innsbrucker Alpinmesse über die Bühne.

Jessica Pilz (c) Moritz Liebhaber
Jessica Pilz (c) Moritz Liebhaber

Mehr als 150 TeilnehmerInnen sorgen dabei für einen neuen Nennrekord bei einem nationalen Boulderbewerb. Aber nicht nur quantitativ, auch qualitativ ist der Auftaktbewerb der 2016-er Serie sehr stark besetzt. Neben Shootingstar Jessica Pilz haben unter anderem auch Magdalena Röck, Katharina Posch, Karoline Sinnhuber und Berit Schwaiger genannt.

Ihr Comeback nach mehrmonatiger Verletzungspause gibt Österreichs Boulder-Queen Anna Stöhr. Bei den Herren sind Staatsmeister Lukas Ennemoser und Vize-Staatsmeister Alfons Dornauer die großen Gejagten.

Bereits zum zehnten Mal veranstaltet das Österreichische Kuratorium für Alpine Sicherheit am kommenden Wochenende (07./08.11.2015) die Alpinmesse in Innsbruck. Zu einem fixen Bestandteil und einem der vielen Messehighlights hat sich dabei in kürzester Zeit die Bouldermeisterschaft „BlocAlpin“ entwickelt.

Beim zweitägigen BlocAlpin Boulderevent, der vom Österreichischen Alpenverein organisiert wird, messen sich im Rahmen des Boulder Austria-Cups am Samstag (07.11.) die besten Boulder-AthletInnen Österreichs in den Kategorien U16, U18 und der allgemeinen Klasse. Am Sonntag (08.11.) nehmen dann die Stars von (Über-)Morgen die weltcuperprobte Boulderwand ins Visier im Rahmen der Tiroler Meisterschaften der Kategorien U10 bis U14.

Anna Stöhr feiert Wettkampf-Comeback nach fünfmonatiger Verletzungspause

Anna Stöhr (c) Elias Holzknecht
Anna Stöhr (c) Elias Holzknecht

Beinahe exakt fünf Monate nach ihrem Ringbandriss im Finale des Boulderweltcups in Vail am 06. Juni 2015 feiert Anna Stöhr beim Austria-Cup in Innsbruck ihr Wettkampf-Comeback.

Die 22-fache Weltcupsiegerin freut sich auf ihr Comeback und hofft dabei ein paar wichtige Rückschlüsse für die weitere Vorbereitung auf die WM-Saison 2016 zu gewinnen.

„Meinem Finger geht es eigentlich ganz gut und ich habe mich im Training in letzter Zeit langsam wieder an höhere Belastungsintensitäten herangetastet. Von meiner Höchstform bin ich zum jetzigen Zeitpunkt natürlich weit weg, aber es geht jetzt nicht darum, eine bestimmte Platzierung zu erreichen sondern darum „anzutesten“, wie sich die Fingerbelastung unter Wettkampfbedingungen anfühlt.“

Damenfeld hochkarätig besetzt

Neben Anna Stöhr haben in Innsbruck auch jede Menge weiterer Top-AthletInnen genannt. Allen voran Jessica Pilz, frisch gebackene Boulder-Staatsmeisterin und aktuell Dritte im Vorstieg-Gesamtweltcup.

„Beim Boulderbewerb auf der Alpinmesse sind immer sehr viele Zuschauer und es herrscht immer eine super Stimmung und Atmosphäre. Deshalb komme ich immer gerne hier her und nütze den Austria-Cup als intensive Trainingseinheit für das Weltcupfinale eine Woche später in Slowenien!“

Lukas Ennemoser (c) Elias Holzknecht
Lukas Ennemoser (c) Elias Holzknecht

Gespannt darf man aber auch auf die Auftritte von Magdalena Röck, Katharina Posch, Berit Schwaiger und Karoline Sinnhuber sein sowie auf die ÖWK-Youngsters Franziska Sterrer und Johanna Färber.

Ennemoser und Dornauer in der Favoritenrolle

Bei den Herren kommen mit Lukas Ennemoser und Alfons Dornauer die beiden Top-Favoriten aus Tirol. Die beiden Führenden der nationalen Boulder-Rangliste haben jedoch mit Allrounder Max Rudigier, der zuletzt im Vorstieg-Weltcup für Topleistungen sorgte, sowie den Youngsters Georg Parma, Jan-Luca Posch, Bernhard Röck und Elias Weiler ernsthafte Mitstreiter im Kampf um den Tagessieg.

Zeitplan – Samstag, 07.11.2015
08.00 bis 14 Uhr Qualifikationsrunden
15.00 Uhr Finale U16 m/w
16.00 Uhr Finale U18 m/w
18.00 Uhr Finale allgemeine Klasse

Weitere Informationen unter www.blocalpin.at