Am 21. und 22. April findet der zweite Boulder Weltcup der Saison 2018 in Moskau (RUS) statt. 225 AthletInnen (121 Herren, 104 Damen) aus aller Welt, darunter 12 KVÖ-AthletInnen, nehmen teil. 82 Herren und 71 Damen, darunter drei KVÖ-AthletInnen, starten beim internationalen Saisonauftakt im Speed an gleicher Stelle.

Boulder und Speed Weltcup 2018 in Moskau mit Spannung erwartet (c) Heiko Wilhelm
Boulder und Speed Weltcup 2018 in Moskau mit Spannung erwartet (c) Heiko Wilhelm

Beim ersten Weltcup am vergangenen Wochenende in Meiringen ist dem KVÖ-Aufgebot ein vielversprechender Saisonstart gelungen. Insbesondere Sandra Lettner (4.), Jakob Schubert (4.) und Jessica Pilz (7.) überzeugten mit Top-Ten Platzierungen. Während Erstere nun wieder die Schulbank drückt, werden Schubert und Pilz das insgesamt 15-köpfige KVÖ-Aufgebot auch in Moskau anführen.

In der aktuell welt- und sportpolitisch im Rampenlicht stehenden russischen Hauptstadt finden nach acht Jahren Pause heuer wieder zwei wichtige Kletterwettkämpfe statt. Im August werden die besten Nachwuchskletterer der Welt bei der Jugend- und Junioren-WM in Moskau aufeinandertreffen. Dieses Wochenende steht zum ersten Mal seit 2010 wieder ein Weltcup an.

Katharina Saurwein kehrt an den Ort ihres größten Erfolgs im Weltcup zurück

2008 holte KVÖ-Routinier Katharina Saurwein in Moskau ihren bislang einzigen Weltcup-Sieg. Nachdem sie in Meiringen das Halbfinale knapp verpasste, wird sie versuchen ihre Chance in Moskau zu nutzen: „Leider verlief der Saisonauftakt in Meiringen nicht nach Plan. Ich habe leider einen Boulder falsch gelesen. Die Fitness scheint jedoch zu passen und so bin ich guter Dinge für den nächsten Bewerb in Moskau und hoffe natürlich, dieses Mal ins Halbfinale einzuziehen.“

Einige Änderungen im Damen-Aufgebot

In Meiringen gelang den KVÖ-Damen ein gutes Mannschaftsergebnis. Sandra Lettner überraschte bei ihrem ersten Weltcup mit Platz 4. Wie in ihrem Saisonplan vorgesehen, wird sie sich nun wieder auf die Jugendbewerbe konzentrieren. Gleiches gilt für Celina Schoibl und Laura Stöckler, die in Meiringen ebenfalls ihr Weltcup-Debüt feierten.

Jessica Pilz verpasste mit Rang 7 nur um Haaresbreite das Finale und blickt mit Vorfreude auf die anstehende Aufgabe: „Ich fahre zuversichtlich nach Moskau. Nach Meiringen weiß ich, dass ich gut in Form bin und das Finale mit einer guten Leistung und ohne Fehler möglich ist.“

Berit Schwaiger, die in Meiringen den 16. Rang verbuchte, ist auch in Moskau dabei. Johanna Färber, die mit Rang 21 nur knapp das Halbfinale verpasste, und Karoline Sinnhuber sind für Moskau nicht nominiert. Aus dem KVÖ-Olympiakader sind neben Jessica Pilz auch die Kombiniererinnen Franziska Sterrer, Hannah Schubert und Katharina Posch in Moskau am Start.

Herren-Aufgebot fährt unverändert nach Moskau

Nachdem er in Meiringen das Halbfinale gewann und das Finale auf Platz 4 beendete, fährt Jakob Schubert mit viel Zuversicht nach Moskau: „Nach dem super Saisonauftakt freue ich mich sehr, dass es jetzt gleich weitergeht. Ich habe gezeigt, dass ich die Form habe um ins Finale und auch aufs Podium zu klettern und hoffe, dass ich das auch in Moskau wieder bestätigen kann!“ Georg Parma, Jan-Luca Posch, Elias Weiler, Florian Klingler, Matthias Erber und Alfons Dornauer komplettieren das Herren-Aufgebot.

Jakob Schubert auch im Speed am Start

Jakob Schubert wird in Moskau die Gelegenheit nutzen, um im Speed Erfahrung zu sammeln. Im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio, wo die Kombination aus Lead, Bouldern und Speed zur Austragung kommt, trainiert der KVÖ-Leistungsträger in allen Disziplinen. Außerdem sind mit Nina Lach und Alexandra Elmer auch zwei Speed-Spezialistinnen für den KVÖ am Start.

Sa. 21.04.18
Ab 08:00 MEZ: Boulder Qualifikation Herren
Ab 14:00 MEZ: Boulder Qualifikation Damen

So. 22.04.18
08:30-10:40 MEZ: Boulder Halbfinale
12:00-13:00 MEZ: Speed Qualifikation
13:30-14:30 MEZ: Speed Finale (LIVE)
Ab 17:00 MEZ: Boulder Finale Herren (LIVE)
Ab 18:30 MEZ: Boulder Finale Damen (LIVE)