Zum fünften Stopp der Bouderweltcupsaison in Innsbruck (20. und 21. Mai) reisen acht Athleten und Athletinnen aus dem Team des Deutschen Alpenvereins an. Während David Firnenburg und Johanna Holfeld ihren ersten Boulderweltcup der Saison bestreiten, strebt Monika Retschy erneut nach einer Podiumsplatzierung.

Monika Retschy beim Boulderweltcup 2016 in Mumbai/Indien (c) Eddie Fowke/thecircuitclimbing.com
Monika Retschy beim Boulderweltcup 2016 in Mumbai/Indien (c) Eddie Fowke/thecircuitclimbing.com

Die Münchnerin sicherte sich vergangenes Wochenende in Indien einen sensationellen zweiten Platz und liegt nun auf Platz 5 in der Gesamtwertung. Interessierte können das Halbfinale und Finale im Livestream verfolgen unter www.alpenverein.de/wettkampf

Monika Retschy in Topform

Der Wettkampf in Indien war in mehrfacher Hinsicht spannend: Zum einen erlebte Navi Mumbai seine Premiere als Austragungsort eines Boulderweltcups. Unzählige einheimische Zuschauer feuerten die internationalen Athleten an und ließen sie Gastfreundschaft und Sportbegeisterung spüren.

Zum anderen sorgte Monika Retschy für Adrenalin in den Zuschauerrängen: Am letzten Finalboulder katapultierte sie sich von einer Minute auf die andere von dem fünften auf den zweiten Platz. Damit stand sie zum ersten Mal bei einem Boulderweltcup auf dem Treppchen und machte mit ihrer Silbermedaille ordentlich Punkte für die Gesamtwertung gut.

Alexander Averdunk nach krankheitsbedingter Pause wieder dabei

Als großes Jungtalent machte sich in dieser Saison Alexander Averdunk von der DAV Sektion München-Oberland einen Namen. Sein bisher bestes Ergebnis erzielte er mit Platz 10 beim Boulderweltcup im japanischen Kazo, bevor er bei der dritten Station in China ein paar Ränge zurückfiel, und in Mumbai leider krankheitsbedingt aussetzen musste.

In Innsbruck ist er wieder am Start und wird mit Sicherheit eine Top Ten-Platzierung anstreben. Ebenfalls antreten werden Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main), Lilli Kiesgen (DAV Darmstadt-Starkenburg), Moritz Hans (DAV Schwaben) und Max Prinz (DAV AlpinClub Hannover).

Finale des Boulderweltcups in München

Die Athletinnen und Athleten treten am Freitag in der Qualifikation an, die 20 Besten kommen eine Runde weiter ins Halbfinale. Wer sich am Samstag dann im Halbfinale behaupten kann, tritt um 20.15 Uhr im Finale der besten Sechs an. Der Boulderweltcup in Innsbruck ist Teil einer siebenteiligen Wettkampfserie. Das Finale findet von 12.-13. August im Münchner Olympiastadion statt.

Ablauf des Boulder-Wettkampfs

Ort
Olympiaworld Innsbruck
Olympiastraße 10a
6020 Innsbruck

Freitag, 20. Mai
Qualifikation Herren 10 Uhr
Qualifikation Damen 16 Uhr

Samstag, 21. Mai
Halbfinale Damen und Herren 13 Uhr
Finale Damen und Herren 20.15 Uhr

Das deutsche Team wird unterstützt von Edelrid.

Aktuelle Infos und Fotos nach dem Wettkampf unter www.alpenverein.de/wettkampf