Nach dem Saisonstart in der Schweiz findet am 22. und 23. April 2017 der zweite von insgesamt sieben Wettkämpfen statt. Austragungsort am kommenden Samstag und Sonntag ist die zentralchinesische Millionenmetropole Chongqing.

David Firnenburg in Aktion (c) DAV
David Firnenburg in Aktion (c) DAV

Das Team vom Deutschen Alpenverein reist zu sechst nach Asien. Mit einem erfolgreichen Ergebnis aus der Schweiz im Rücken haben die deutschen Athletinnen und Athleten gute Chancen auf vordere Plätze in China.

Ziel: Halbfinale oder mehr

Schon Anfang dieser Woche reiste Bundestrainer Udo Neumann mit seinem Team nach China. Am Samstag geht es dann in den Qualifikationsrunden darum, gegen insgesamt 186 Athletinnen und Athleten aus aller Welt zu bestehen. 20 Damen und 20 Herren qualifizieren sich für das Halbfinale am Sonntag.

Gute Chancen haben alle DAV-Starter – also Lilli Kiesgen (DAV Darmstadt-Starkenburg), Alma Bestvater (DAV Weimar), Monika Retschy (DAV München-Oberland), Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main), David Firnenburg (DAV Rheinland-Köln) und Moritz Hans (DAV Schwaben). Noch weiter gesteckte Ziele darf insbesondere auch David Firnenburg haben: In der Schweiz ist er ins Finale der besten Sechs eingezogen.
 
Shauna Coxsey wieder in Topform

Beim Boulderweltcupfinale in München vergangenen August zog sich die Britin Shauna Coxsey eine Schulterverletzung zu. Bei der WM in Paris im Herbst 2016 konnte sie deshalb nicht starten. Dass sie mittlerweile wieder zu ihrer alten Form zurückgekehrt ist, bewies sie mit ihrem deutlichen Sieg beim ersten Boulderweltcup dieser Saison in der Schweiz.

Ein erneuter Sieg beim zweiten Weltcupstop in China würde ihr wertvolle Punkte im Gesamtranking einbringen. Und ihre Chancen stehen gut, denn schon im letzten Jahr konnte sie die Konkurrenz in Chongqing in die Tasche stecken. Auch der letztjährige Boulderweltcupgesamtsieger bei den Herren, Tomoa Narasaki aus Japan, stand 2016 in Chongqing ganz oben auf dem Treppchen und wird am kommenden Wochenende diesen Erfolg wiederholen wollen.

Sein Teamkollege Kokoro Fujii darf nach seinem Sieg beim ersten Boulderweltcup 2017 aber ebenfalls auf einen Sieg hoffen.
 
Livestream (Sonntag)
facebook.com/wettkampfklettern
alpenverein.de/wettkampf
 
Aktuelle Infos und Bildmaterial
facebook.com/wettkampfklettern
 
Programm IFSC Boulderweltcup Chongqing 2017
(Zeiten nach Ortszeit = GMT+8)

Ort
Huyan Climbing Park
Jiulongpo District
Chongqing

Samstag, 22. April
Qualifikation Herren: 9.45 – 13.30 Uhr
Qualifikation Damen: 15.00 – 18.00 Uhr

Sonntag, 23. April
Halbfinale: 9.30 – 11.30 Uhr = ab 3.30 Uhr (MEZ)
Finale: 17.00 – 18.30 Uhr = ab 11.00 Uhr (MEZ)