Nach sechs Wochen harter Qualifikationsphase mit 40 Bouldern bei den BLOCKHELDEN zu Bamberg und 80 Bouldern bei den BLOCKHELDEN zu Erlangen war am 14.11.2015 um 18:00 die Zeit gekommen den neuen BLOCKHELD und die neue BLOCKHELDIN für das Jahr 2015/16 zu ermitteln.

Peter Würth - BLOCKHELD 2015 (c) Blockhelden
Peter Würth – BLOCKHELD 2015 (c) Blockhelden

Bei den Herren standen Peter Würth (118 Ticks), Jonas Buba (117 Ticks), Florian Nestmann (115 Ticks), Maik Luxa (109 Ticks), Steffen Karl (105 Ticks) und Daniel Bärthlein (104 Ticks) im Finale.

Bei den Mädels konnten sich Anna Seitz (94 Ticks), Isa Schöffl (90 Ticks), Annika Phillip (89 Ticks), Michaela Fent (86 Ticks), Magdalena Andres (75 Ticks) und Lea Andres (67 Ticks) durchsetzten und zogen in die Endrunde ein.

Nach guter alter BLOCKHELD Manier wurde das Finale natürlich nicht im klassischen Worldcup-Modus entschieden sondern in den Disziplinen 30 Zug Boulder (Wer schafft die meisten Züge?), Gewichtheben (Wer bringt am meisten Zusatzgewicht auf den Block?) und Speedbouldern (Wer berührt in der kürzesten Zeit den Topgriff).

Nach ca. 3 Stunden Blut, Schweiß und Tränen vor vollem Haus konnte sich Altmeister Peter Würth mit taktisch nicht immer cleveren Entscheidungen aber absolut überzeugender Leistung bei den Herren durchsetzten.

So kletterte Peter in seinem zweiten Versuch im „Gewichtheben“ mit Maximalgewicht in der Weste (15kg), ohne dies nach Punktestand eigentlich zu brauchen. Peter dazu: „Ich hatte im Gefühl, das könnte gehen und halbe Sachen sind nicht meins“. Simon Brünner der Gründer der BLOCKHELDEN und traditionell Moderator an diesem abend: „ Da hätte er sich fast verzettelt und konnte die Crux nur knapp mit schmerzverzerrtem Gesicht überwinden, aber so entstehen eben Heldenmythen und die Konkurrenz war sichtlich beeindruckt“.

Bei den Damen überraschte Wettkampfneuling Michaela Fent mit einer Powerperformance vom Feinsten und ließ ihre Mitstreiterinnen hinter sich. Die überragende Gesamtfitness lies die Punkte für sie sprechen. Aus dem nichts ins Finale gerutscht und dann einfach mal gewonnen. Heldenhaft und auf immer und ewig im Wanderpokal eingraviert den beide Titelträger nun für ein Jahr ihr eigen nennen.

Video: BLOCKHELD 2015 Finale Boulderhalle Erlangen & Bamberg

Wie die BLOCKHELDEN Tradition es verlangt, fand die Verleihung der Wanderpokale unter feinsten Dudelsackklängen der Schottischen Nationalhymne und tosendem Applaus statt, während sowohl bei den Teilnehmern als auch bei den Zuschauern schon einige Heldbräus geöffnet wurden.

Im Anschluss gab es noch die obligatorische Verlosung für alle Teilnehmer mit schätzungsweise mindestens „10000“ satten Preisen von Crashpads, über Rucksäcke, Boulderbags und Co., welche von den BLOCKHELD Sponsoren Freilauf, Marmot, Mammut, Ocun, Kletterszene, Metolius, Wataah, La Sportiva, Steinwild und der Allianz gestellt wurden.

Mit der Verlosung des letzten Preises endete auch der offizielle Teil des BLOCKHELDs 2015 und es folgte wie immer ein entspannter Ausklang des Abends am Lagerfeuer. Danke an alle Teilnehmer, Helfer, Zuschauer und Sponsoren, ihr seit die Besten und wir…wir können kaum den BLOCKHELD 2016 erwarten.