Wenn sich am 04. August die weltbesten Kletterer im Rahmen der World Games 2013 in Cali (COL) im Vorstieg messen, dann ist das aus Österreichischer Sicht nicht nur aufgrund der besonderen Bedeutung der - im Vier-Jahres-Rhythmus ausgetragenen - World Games etwas Spezielles sondern auch aufgrund der Tatsache, dass mit den World Games 2013 eine besondere Ära im internationalen Klettersport zu Ende geht. Angela Eiter, die erfolgreichste Wettkampf-Kletterin aller Zeiten, beschließt in Kolumbien ihre einzigartige Wettkampfkarriere.

Angela Eiter (c) Heiko WilhelmEigentlich war alles bereits im Sommer 2012 beschlossene Sache. Angela Eiter wird nach der Kletter- WM 2012 in Paris ihre, schon damals einzigartige, Karriere beenden. Die Zeit dafür war gekommen. 13 Saisonen im internationalen Wettkampfgeschehen, davon bereits 11 im Weltcupzirkus waren nicht spurlos an der heute 27-jährigen vorbei gegangen.

"Hochleistungssport hinterlässt natürlich auch Spuren und der Körper macht sich ob der enormen Belastungen im Training und Wettkampf von Jahr zu Jahr zunehmend bemerkbar. Um nicht als Sportinvalidin die Karriere zu beenden sondern auch noch nach der Zeit als Wettkampfathletin meinen geliebten Sport vor allem am Fels ausüben zu können, habe ich damals für mich beschlossen, den Wettkampfzirkus nach der WM in Paris zu verlassen!" erläuterte Angela Eiter die Gründe für ihren damaligen Entschluss. Doch dann kam alles anders…

Vor 9.000 Zuschauern im ausverkauften "Palais Omnisport de Paris" schrieb Angela Eiter am 15.09.2012 einmal mehr Sportkletter-Geschichte und holte nach 2005, 2007 und 2011 zum vierten Mal den Weltmeistertitel im Vorstieg der Damen. Etwas, was bis dato noch niemand im Sportklettern geschafft hat.

"Der WM-Titel in Paris war ein magischer und einer der emotionalsten Momente in meinem Leben. Als mir bewusst wurde, dass der Titel auch gleichzeitig die Qualifikation für die World Games bedeutete, stand mein Entschluss schnell fest, die Karriere bis zu den World Games 2013 fortzusetzen. Schließlich sind die World Games für einen nicht-olympischen Sportler das Höchste der Gefühle und 2005 habe ich bereits einmal den Flair dieser einzigartigen Veranstaltung erleben dürfen. Damals sogar als Siegerin." erläutert Eiter.

Knapp 9,5 Monate später ist es nun soweit. Der Zeitpunkt für Angela Eiters letzten großen Auftritt auf der internationalen Wettkampfbühne ist gekommen. Und es wäre nicht Angela Eiter, wenn sie sich nicht Bestens darauf vorbereitet hätte. "Ich habe in den letzten Monaten genau so hart trainiert wie eh und je.Lediglich die Felseinheiten wurden häufiger. Im Fokus stand dabei immer die optimale Vorbereitung auf die World Games! Es gibt nur "Ganz oder gar nicht". Etwas Anderes kenne ich nicht, weder im Training noch im Wettkampf!" gibt Eiter das Motto für die World Games aus.

Lediglich im Juni diesen Jahres musste Eiter von ihrem Credo etwas Abstand nehmen. Eine hartnäckige Schulterverletzung machte der Rekord-Weltmeisterin zu schaffen."Um die Teilnahme an den World Games nicht zu gefährden, musste ich schweren Herzens auf die Staatsmeisterschaften verzichten und ein paar kletterfreie Tage einlegen und den Trainingsumfang und vor allem die Intensität reduzieren. Dank der perfekten Betreuung durch meine Physiotherapeuten Robert Weber und Dominic Scheiber bin ich aber mittlerweile wieder weitestgehend schmerzfrei und kann an meine Leistungsgrenze gehen!" gibt sich Eiter zuversichtlich.

Auf die Frage nach den Erwartungen für ihren letzten großen Auftritt gibt sich Eiter offen. "Das ist schwierig zu sagen. Ich werde mein Bestes geben und der Ehrgeiz eine Spitzenplatzierung zu erreichen ist ungebrochen. Im Vergleich zu den anderen fehlt mir aber der Wettkampfrhythmus. Das werde ich versuchen, durch meine Routine wett zu machen."

Ausblick World Games 2013

Der Vorstiegsbewerb bei den World Games 2013 in Cali (COL) geht am Sonntag, 04.08.2013 über die Bühne und sechs AthletInnen des Österreichischen Wettkletterverbands sind für diesen Bewerb qualifiziert. Bei den Herren vertreten Weltmeister Jakob Schubert und Mario Lechner die rot-weiß-roten Farben im Vorstieg.

"Die beiden bisherigen Vorstiegs-Bewerbe in Chamonix und Briancon liefen für Mario und mich zuletzt nicht nach Wunsch. Wir sind aber guter Dinge, dass bei den World Games der Knoten platzt!" gibt sich Jakob Schubert für die World Games zuversichtlich.

Bei den Damen sind neben Weltmeisterin Angela Eiter auch die beiden Jungstars Magdalena Röck und Katharina Posch sowie die Bronzemedaillengewinnerin der WM 2012, Johanna Ernst, qualifiziert.

"Magdalena (Anm. Röck) und Katharina (Anm. Posch) waren sowohl in Chamonix bei der EM unter den Top-10 als auch beim Weltcupauftakt in Briancon. Letzte Woche haben sich die beiden Gold und Silber bei der Junioren-EM in Imst untereinander ausgemacht. Wir sind guter Dinge!" gibt sich ÖWK-Teamcoach Heiko Wilhelm zuversichtlich.

CAREER HIGHLIGHTS – Angela Eiter

  • 4 times Lead Climbing World Champion 2012/11/07/05 – alleinige Rekordhalterin
  • 3 times Overall World Cup Winner 2006/05/04
  • Lead Climbing European Champion 2010
  • 25 times World Cup Winner – alleinige Rekordhalterin
  • 6 times Winner of the Rock Master 2012/09/07/05/04/03 – alleinige Rekordhalterin
  • Winner World Games 2005
  • 3. Platz – Österreichische Sportlerin des Jahres 2012