In unmittelbarer Nähe zum deutschen Klettereldorado Fränkische Schweiz richtet die Sektion Forchheim sowie die Kletterhalle Magnesia den zweiten Deutschen Sportklettercup 2004 am 17. und 18. Juli
aus. Die nagelneue Halle ist bestens geeignet und die Nähe zur
Fränkischen bietet die Möglichkeit Wettkampf und Klettern am Fels
einfach zu verbinden.

Zwei Wochen nach der Europameisterschaft in Italien und wenige Tage
nach dem Weltcup in Chamonix ist Forchheim die nächste Station der
deutschen Spitzenkletterer. Die Finals werden extra in die Abendstunden
verlegt, um den Besuch der Veranstaltung und das Klettern im Freien zu
ermöglichen.

Nach dem hochklassigen Auftakt in Berlin Anfang Mai darf man gespannt
sein, ob wer bei den Herren die Nase vorne hat. Berlin hat gezeigt,
nicht nur die Bindhammer-Brüder können gewinnen.

Bei den Damen wird Damaris Knorr als amtierende Meister ins nationale
Geschehen 2004 eingreifen, nachdem sie beim ersten Wettkampf noch
verletzt war. Der DAV hofft, dass es bei der Jugend wieder einen
Teilnehmerrekord geben kann, über 80 waren es beim Auftakt in der
Hauptstadt.

Download:
Ausschreibung (PDF)