Halle35 knackige Boulderprobleme, Black Series und beste Stimmung unter rund 115 Teilnehmern: Die Auftaktveranstaltung der diesjährigen LaSportiva Chimpanzodrome Boulderchallenge in der Frechener Kult-Kletterhalle lockte Kletterer aus allen vier Himmelsrichtungen.

Beim ersten von drei Wettkämpfen ging es wie gewohnt gegen 14 Uhr zur Sache: Neben 35 anspruchsvollen Routen schraubte das Chimpanzodrome-Team diesmal auch drei besonders harte Touren, die als Black Series die deutsche Boulderelite auf die Probe stellte.

Black Series trennte Spreu vom Weizen

Damit die bekannten Boulderstars nicht von vorneherein jeden Podiumsplatz für sich buchen, stand diesmal die neue Black Series auf dem Programm: Für die echten Könner gab es diesmal drei besonders harte Nüsse zu knacken Lediglich vier Athleten wagten sich an die ausgesuchten Top-Boulder, die auch das letzte Quentchen Kraft noch aus den Armen saugte. Jonas Baumann stellte einmal mehr seine Klasse unter Beweis und entschied die erste Runde mit 915 Punkten für sich.

Markus JungFerdinand Schulte bleibt dem deutschen Bouldermeister mit 875 Zählern aber dicht auf den Fersen, direkt gefolgt von Jan Hojer und Markus Jung (beide 870). Bei der neuen Teamwertung fehlte es den Sieger-Mannschaften zwar an Phantasie bei der Namensfindung aber nicht an Kraft: So gewannen die Boulderholics A vor den Teams Boulderholics 2 und Boulderholics 1 auf den Rängen zwei und drei.

In der „regulären“ Männerwertung gab es erneut ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen: Christoph Gabrysch und Sebastian Gerber belegten Punktgleich (850 Punkte) beide den ersten Platz durch. Rafael Filipiak belegte mit 845 Punkten Rang drei. Bei den Frauen erkämpfte sich erwartungsgemäß Juliane Wurm mit 760 den ersten Rang vor den starken Chimpanzodrome-Locals Saskia Schuster (585 Punkte) und Lara Hoyer (545 Punkte).

Juliane Wurm„Weit über 100 Teilnehmer gleich bei der ersten Runde – und dass trotz Sonnenschein. Damit wird die LaSportiva Chimpanzodrome Boulderchallenge dieses Jahr sicherlich erneut ein voller Erfolg“, freute sich Achim Wiesinger, Mitinhaber der Frechener Kult-Kletterhalle.

Auch das Starterfeld überzeugte erneut: Die Teilnehmer reisten auch aus den benachbarten Bundesländern und selbst aus den Niederlanden an. Einhellige Meinung der Boulderer nach vollbrachter Tat: „Kein Zweifel, die Boulder boten Abwechslung und zahlreiche Überraschungen. Außerdem war die Stimmung wieder sensationell.“

Zahlreiche neue Sponsoren mit an Bord

Zum Erfolg der Boulderchallenge haben auch die Sponsoren wieder tatkräftig beigetragen. Zahlreiche neue renommierte Marken unterstützen das Boulderevent. Hauptsponsor LaSportiva zeigte bereits zur Auftaktveranstaltung Präsens mit einem Demostand und hatte die gesamte Schuhpalette zum ausführlichen Testen mit dabei. Millet, Petzl, Black Diamond, Lost Arrow, Chillaz, MadRock, blocSyndicate, SoIll, Camp und Edelweiss haben edle Sachpreise gespendet.

Smoothies bereicherte zudem das üppige Buffet um erfrischende Getränke. Darüber hinaus locken den Siegern der Black Series diesmal Geldpreise in Höhe von 350 Euro, die LaSportiva spendet. Alle weiteren Teilnehmer nehmen automatisch an der großen Abschlussverlosung teil, bei der die wertvollen Preise verteilt werden.

Siehe auch:
www.chimpanzodrome.de